Freitag, Juli 19, 2024

Neun von zehn Unternehmen verspüren extrem volatile Märkte und unvorhersehbare Entwicklungen als Risiko für den wirtschaftlichen Erfolg. Neun von zehn Managern sehen daher die Agilität ihres Unternehmens als kritischen Faktor für Erfolg. Acht von zehn Unternehmen wollen agiler werden. Das hat das Institut für Innovation und Industrie Management an der Technischen Universität Graz im Zuge seiner Forschungsarbeiten zum Thema Agilität festgestellt.

Das Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Ramsauer veranstaltete am Freitag unter dem Motto „Erfolgsfaktor Agilität“ eine industrieübergreifenden Tagung. Rund 150 Topmanager und Geschäftsführer folgten den Ausführungen des hochkarätigen Panels. Speaker wie Karl-Friedrich Stracke, President Fahrzeugtechnik & Engineering bei Magna Steyr, und Christoph Lütke Schelhowe, Vice President Customer Experience bei Zalando, berichteten in der Aula der TU Graz darüber, wie sie damit umgehen, dass in der globalisierten Wirtschaft des Jahres 2017 nichts mehr planbar und alles möglich scheint. Das Fazit: Neben der Digitalisierung ist die Agilität von Unternehmen, also das Vorbereiten auf Unvorhersehbares, die wahrscheinlich wichtigste Herausforderung der Dekade.

Prof. Christian Ramsauer: „Agile Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich proaktiv auf Unsicherheiten vorbereiten und etwa Szenarien durchspielen und potentielle Handlungsmöglichkeiten erarbeiten. Dadurch können sie sehr schnell auf Veränderungen reagieren und mit allen Elementen der Wertschöpfungskette ihre wirtschaftliche Situation verbessern.“

Ebenfalls präsentiert wurde das Buch „Erfolgsfaktor Agilität“, herausgegeben von Prof. Ramsauer, Detlef Kayser (Lufthansa) und Christoph Schmitz (McKinsey). Im Zuge der Forschungen haben die Autoren festgestellt, dass acht von zehn Vorständen und Geschäftsführern angeben, die Agilität ihrer Unternehmen mittelfristig steigern sowie die Anpassungsfähigkeit ihrer Unternehmen an schnell wechselnde Kundenforderungen erhöhen zu wollen.

Zudem besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Agilität von Unternehmen und deren Profitabilität sowie Break-Even-Level: Die Analysen der Autoren zeigen, dass agile Unternehmen mit einem Break-Even-Level (BE) von weniger als 60 Prozent des Umsatzes auf knapp 12 Prozent Umsatzrentabilität kommen. In Sachen Agilität durchschnittlich aufgestellte Unternehmen mit einem BE zwischen 60-80 Prozent erreichen lediglich 7,4 Prozent Umsatzrentabilität, unterdurchschnittlich agile Unternehmen hingegen mit einem BE größer als 80 Prozent überhaupt nur 2,5 Prozent Umsatzrentabilität schaffen. Agile Unternehmen, die ihre Ressourcen schneller als andere anpassen und verteilen können, erzielen schließlich im Schnitt einen um 2,4 Prozent höheren Shareholder Return als nicht agile Unternehmen.

Autoindustrie im Umbruch, Agilität überlebenswichtig

Eine besonders betroffene Branche ist die Autoindustrie, die derzeit vor einem der größten Umbrüche seit Jahrzehnten steht. Die Digitalisierung treibt Themen wie Elektromobilität und Autonomes Fahren voran. Noch nie war die Variantenvielfalt in der Autoindustrie so groß wie heute. Gleichzeitig steigt der Kostendruck, vor allem seit Zulieferer aus Schwellenländern technologisch aufgeholt haben. Immer wieder schütteln Wirtschaftskrisen die globalen Märkte durch. Neue Player aus der Elektronikindustrie drängen auf das Spielfeld. Also werden Investitionsentscheidungen bis zum letztmöglichen Zeitpunkt hinausgezögert. Dazu kommen die so genannten Black-Swan-Ereignisse, wie sie der amerikanische Ökonom Nicholas Taleb nennt: Ereignisse, von denen man allgemein geglaubt hat, sie wären gar nicht möglich. Tsunamis oder Erdbeben, die Spezialisten, die alle Hersteller global beliefern, einfach lahmlegen. Oder geopolitische Verwerfungen, Kriege, Krisen, Handelskonflikte, Drohungen.

„All diese Effekte sind seit Jahren zu beobachten. Nur schlagen sie heute gemeinsam durch und überlagern sich“, so Prof. Ramsauer bei der Tagung in Graz. „Agilität ist ein ganzheitliches Konzept, um an dieser geballten Masse an Unsicherheit die für das Unternehmen relevanten Themen zu identifizieren und denen dann auch zu begegnen. Das ist bereits heute für immer mehr Unternehmen überlebenswichtig.“

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...
Alfons A. Flatscher
02. Juni 2024
Elon Musk, Tesla-Gründer und Twitter-Eigner, ist immer gut für Sager. Jetzt wurde er gefragt, wer denn im November die Präsidentenwahlen gewinnen werde: Biden oder Trump? Er habe keine Ahnung, antwort...

Log in or Sign up