Freitag, Dezember 03, 2021
Follow Us

Am 1. Dezember eröffnete das AIT Austrian Institute of Technology sein neues DC-Lab (direct current = Gleichstrom) am Center for Energy. Mit dem hochmodernen Gleichstrom-Labor erweitert Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung seine bestehende Laborinfrastruktur wesentlich. Das Labor steht vor allem Kund*innen aus der Industrie und Partner*innen aus der Forschung zur Verfügung.

Gemeinsam mit Proton Motor Fuel Cell, einem deutschen Experten für emissionsfreie Wasserstoff-Brennstoffzellen, entwickelte das österreichische Unternehmen xelectrix Power ein Komplettsystem, das Brennstoffzellen- und Batteriespeichertechnologien vereint. Mit einer Leistungsklasse von über 200 kW soll das moderne Kraftwerk 100% grüne Energie bei 0 % CO2-Schadstoffausstoß liefern.

Nachhaltige Wärmeversorgung am Flughafen, in der Hotellerie und Kosmetikherstellung bis zum Fahrzeughandel und der Motorentechnik – wie Unternehmen auf erneuerbare ­Energien für Raumwärme, Warmwasser und sogar Prozesswärme und -kälte setzen.

Der Klimaschutzgedanke ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und bewegt immer mehr Menschen, auf fossile Energieträger zu verzichten. Die Nachfrage nach klimafitten Heizsystemen steigt daher weltweit stetig an. Um mit der Entwicklung Schritt zu halten, erweitert ÖkoFEN derzeit die Europazentrale sowie die beiden Niederlassungen in Frankreich und Deutschland und schafft dadurch zahleiche neue Green-Jobs.

Ein Mikrotunnel soll die Versorgungssicherheit erhöhen und zwei Städte ­wieder näher zusammenbringen.

Seit 2016 erforscht Wien Energie im Projekt GeoTief Wien gemeinsam mit PartnerInnen aus Wissenschaft und Industrie umfassend den geologischen Untergrund im Großraum Wien. Jetzt liegen konkrete Ergebnisse in Form eines umfassenden geologisches 3D-Modells vor: In rund 3.000 Metern Tiefe liegt ein vielsprechendes Heißwasservorkommen für die Tiefe Geothermie, das sogenannte Aderklaaer Konglomerat.

Beton, der mit alternativen Beimengungen klimafreundlicher gemacht ­werden kann: Die »Carbon Storage Concrete« -Technologie ist eine ­greifbare, nachhaltige und dauerhafte Kohlenstoffsenke.

Laut dem österreichweiten Stromnetzbetreiber Austrian Power Grip (AGP) kam es im Oktober zu einer für diesen Monat neuen Rekordimportmenge, insgesamt wurden rund 1.493 Gigawattstunden (GWh) Strom importiert. Grund dafür waren die geringere Produktion von nachhaltigem Strom, allen voran der Laufwasserkraftwerke sowie der gleichzeitige Anstieg des Stromverbrauchs in Österreich.

Bis 2022 entsteht die modernste Power-to-Liquid-Anlage Europas in Graz.

Produktion, Effizienz, Schaltung und Ladung: Neues und Smartes aus der Welt der Energie-, Elektrotechnik und IT.

Log in or Sign up