Mittwoch, Mai 22, 2024

Red Hat hat die Verfügbarkeit von Red Hat OpenShift 4.15 bekannt gegeben. Basierend auf Kubernetes 1.28 und CRI-O 1.28 bietet diese Version verschiedene Erweiterungen rund um die Kernplattform, Edge-Applikationen und die Virtualisierung. Neue Funktionen beschleunigen auch die Entwicklung und Bereitstellung moderner Anwendungen in der Hybrid Cloud.

Red Hat OpenShift 4.15 ist jetzt auch für AWS Outposts und AWS Wavelength Zones verfügbar. Administratoren können damit Red Hat OpenShift Cluster auf AWS Outposts installieren, um beispielsweise latenzempfindliche Anwendungen auf der von AWS verwalteten Infrastruktur vor Ort auszuführen. Zudem ist es nun möglich, Red Hat OpenShift mit Compute Nodes in AWS Wavelength Zones bereitzustellen, also in der AWS-Infrastruktur, die für mobile Edge-Computing-Anwendungen optimiert ist.

Mit Red Hat OpenShift Virtualization können Unternehmen ihre virtualisierte Infrastruktur modernisieren und virtuelle Maschinen gemeinsam mit Cloud-nativen Applikationen nutzen. Die neue Version bietet zusätzliche Resilienz- und Disaster-Recovery-Funktionen.

Log in or Sign up