Montag, August 08, 2022

Nagarro und Google haben einen Award zur ­Förderung des Wirtschaftsstandorts Österreich und von Innovationsprojekten in Unternehmen ins Leben ­gerufen. Die ersten Gewinner sind Brantner Green ­Solutions und Miba AG.

Titelbild: Innovation Challenge Award-Gewinner Christoph Pasching und Rene Heinzl, Brantner Green ­Solutions, mit Veranstalter Paul Haberfellner, Nagarro. (Credit: Christian Dusek)

Die Sichtbarkeit des Innovationsgrades in Österreich zu erhöhen und Projektteams aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft auf die Bühne zu bringen, waren der Hintergrund für eine gemeinsame Ausschreibung der Technologieunternehmen Nagarro und Google Cloud. Digitalisierung und Innovation bilden die Basis für neue Wertschöpfung und sind entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Doch bei aller Globalisierung braucht es auch regionale Strukturen für die Umsetzung von Ideen. Mit der »Innovation Challenge powered by Google Cloud and Nagarro« wurden im Juni aus einer Shortlist von sieben nominierten Projekten zwei Arbeiten exemplarisch ausgewählt. Zu gewinnen gab es eine Umsetzung von Proof-of-Concepts und Know-how, um neue Wege und Ansätze mit Technologie auf den Boden zu bringen.

Österreichweit suchten die beiden Veranstalter nach Innovationsideen heimischer Unternehmen quer über alle Bereiche der Wirtschaft. »Die Einreichungen waren kreativ, anspruchsvoll und zeigten, welches Potenzial in Österreich schlummert«, will Paul Haberfellner, Managing Director von Nagarro Österreich, mit der Challenge die Innovationskraft im Land stärken. In der Partnerschaft des Technologiedienstleisters mit dem Cloud-Provider Google soll jungen ebenso wie etablierten Unternehmen ein Hebel für die Umsetzung von Projekten geboten werden.

Die Möglichkeit, Innovation partnerschaftlich anzutreiben, ist für Mario Berger, Country Manager von Google Cloud, der zentrale Beweggrund, die Challenge zu veranstalten. Er ist von den Projekten angetan: »Es ist wirklich spannend, wie weitreichend und umfangreich die eingereichten Pro­jekte in die Geschäftsprozesse der jeweiligen Unternehmen eingebunden sind. Zu verstehen, welches Problem gelöst werden soll und dann die Ideen gemeinsam mit der Jury und den Projektteams zu diskutieren und weiterzuentwickeln, hat unglaublich Spaß gemacht.« Berger ist stolz darauf, wie er betont, »Partner für diese innovativen Unternehmen in Österreich sein zu dürfen«.

Challenge-Gewinner Oliver Hierschläger (2. v.l.), Gunter Hager (3. v.l) und Team Miba AG. 

Das Rennen machten zwei Unternehmen, die Highend-Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning mit cloudbasierten Plattformlösungen und hohem Wirkungsgrad auf ihr Geschäft verknüpft haben.

Preisverleihung bei Sommerfest

Im Rahmen der »Nagarro Summer Vibes« Ende Juni in Wien wurden die Siegerprojekte gekürt. Brantner Green Solutions und Miba AG konnten mit ihren innovativen Lösungsansätzen überzeugen. »Brantner AI and Robotic (B-AIR)« dient der vollautomatischen Erkennung von wertvollen PET-Flaschen aus dem allgemeinen Kunststoffstrom in der Trennanlage. Mit Hilfe von Machine Learning wird die mühsame und teilweise auch gefährliche manuelle Arbeit am Fließband automatisiert. Das »MIBA Smart Bearing System« ist ein mit Sensoren bestücktes Gleitlager, das ohne externe Energieversorgung, montiert auf bewegten Komponenten, Daten in die Cloud übertragen und mittels ML Handlungsempfehlungen für die Steuerung der Anlage triggern soll. »Der erste Gewinner bei der ersten Innovation Challenge zu sein, ist natürlich etwas ganz Besonderes. Das wird man nie wieder toppen können«, freut sich Christoph Pasching, Head of Digital Solution bei Brantner Green Solutions bei der Überreichung des Innovation Challenge Awards.

Miba-Preisträger Gunter Hager will mit seinem Innovationsprojekt die Zuverlässigkeit von Motorenanwendungen und Windkraftanlagen erhöhen. Die Idee für Temperaturmesserungen im Inneren eines Lagers und drahtlose Übertragung der Daten zur weiteren Auswertung hatte das Projektteam schon länger – mit der Innovation Challenge soll diese Arbeit in die weitere Umsetzung gehen.

Gut besuchtes Sommerfest in Wien: Sascha Haimovici und Michael Mack, ImmoContract; Marianne Mrazek und Hannes Gutmeier, Soravia; Mario Berger, Google Cloud, und Paul Haberfellner, Nagarro.

Für Jurymitglied Susanne Ebm, CIO Flughafen Wien, war vor allem beeindruckend, »dass die vorgestellten Innovationen allesamt einen sehr großen Impact auf das jeweilige Business haben. Das war unglaublich inspirierend und zeigt deutlich: IT drives Business.« Nagarro-Expertin Vanessa Causemann brachte ebenfalls ihre Expertise in die Jury ein: »Als Machine Learning Engineer war mir neben dem Innovationsgrad auch die Umsetzbarkeit ein wichtiges Kriterium für die Bewertung.«

Die Proof-of-Concepts der beiden Sieger werden noch dieses Jahr von Nagarro und Google Cloud umgesetzt. Für die Veranstalter steht bereits fest, dass die Förderung von heimischen Innovationsideen auch 2023 mit einer neuen Innovation Challenge fortgesetzt werden soll.

(Bilder: Christian Dusek)


Siegerprojekt
»Brantner AI and Robotik (B-AIR)«

Das Ziel des Projekts ist die vollautomatische Erkennung mittels moderner künstlicher Intelligenz und Trennung der wertvollen PET-Flaschen aus dem allgemeinen Kunststoffstrom in einer Trennanlage im niederösterreichischen Wölbling. Durch eine vollständige Automatisierung der Erkennung konnte der getrennte PET-Anteil auf rund 90 Prozent erhöht werden. Mit dem Projekt konnte die Menge der auf diese Weise getrennten Flaschen verdoppelt werden. Diese zusätzliche Menge entspricht rund 280 Tonnen PET-Flaschen pro Jahr, die so wieder in den Wertstoffkreislauf gebracht werden.

Siegerprojekt 
»MIBA Smart Bearing System«

Als Grundlage für neue Geschäftsmodelle der MIBA Gruppe soll mit einer Sensorik, die in Gleitlagern integriert ist, die Ausfallsicherheit, Serviceplanung und generell Predictive Maintance ermöglicht und verbessert werden. Ziel ist ein mit Temperatursensoren bestücktes Gleitlager, das ohne externe Energieversorgung auf bewegten Komponenten montiert werden kann. Die Datenübertragung erfolgt drahtlos an einen Empfänger am Gehäuse und von dort über ein Mobilfunkmodul auf eine Cloud-Plattform. Mit Hilfe von physikalischen Daten und Maschine Learning werden dort Daten aufbereitet und daraus Handlungsempfehlungen für die Steuerung der Anlage generiert.

(Bilder: iStock)


Nominierte Projekte

Die Shortlist der »Innovation ­Challenge 2022 by Nagarro und Google Cloud«:

  • Andritz AG: Cognitive Search for User Manuals
  • Brantner Green Solutions: AI and Robotik (B-AIR)
  • DPD: Automatisierte Klassifizierung der Auftragsdaten
  • Hoerbiger: Connected Worker – digital documentation and reporting
  • Krone Multimedia: AI basierte ­Potenzialanalyse für Artikel
  • Miba AG: Miba Smart Bearing System für Gleitlager mit Sensorik und ML
  • Walter Group AG: Trucker ID

640x100_Adserver

Log in or Sign up