Mittwoch, Juli 24, 2024
IT besser schützen 
(Titelbild: iStock)

Die Nachfrage nach Sicherheitslösungen ist über alle Branchen hinweg stark gestiegen. Der Security-Spezialist ÖWD erweitert sein Produktportfolio mit Cybersecurity-Lösungen.

Das Salzburger Familienunternehmen ÖWD Security & Services, einer der größten österreichischen Anbieter im Sicherheits- und Facility-Services-Bereich, ist seit kurzem Partner des Expertennetzwerks „Cybercrime Komplettschutz“, welches sowohl präventive Maßnahmen zur Vermeidung von Cyberangriffen als auch Maßnahmen zur Bewältigung von derartigen Attacken anbietet. „Die Leistungen zum Schutz vor Cybercrime-Angriffen stellen eine logische Erweiterung unseres bestehenden Portfolios an Sicherheitsleistungen dar“, erklärt Bernhard Steindl, Geschäftsleiter von ÖWD security systems. „Die Nachfrage unserer Kunden nach Cybersecurity-Lösungen ist in den letzten Jahren überproportional gestiegen, was auf das verstärkte Auftreten organisierter Gruppierungen in diesem Bereich zurückzuführen ist.“

Steindl rechnet auch weiterhin mit einem Anstieg der Deliktsfälle. Immer mehr Unternehmen denken daher über präventive Schutzmaßnahmen und Versicherungslösungen nach. Insbesondere großes Interesse an elektronischen Zutrittskontrollsystemen, die mechanische Schließanlagen zunehmend ablösen, wächst. „Es werden heute spezielle Zonen in Gebäuden definiert und der Zugang zu bestimmten Bereichen strenger reguliert. Besonderen Schutz genießen dabei IT- und Serverräume“, sagt Steindl.

Bernhard Steindl, Geschäftsleiter von ÖWD security systems: „Die Nachfrage unserer Kunden nach Cybersecurity-Lösungen ist in den letzten Jahren überproportional gestiegen.“ (Foto: ÖWD)

„Mit speziellen Zutrittslösungen verhindern wir sogenannte 'Inside Jobs' – also Straftaten, die durch Personen mit einer Vertrauensstellung oder Zugang zu eingeschränkten Orten und Daten begangen werden.“ Die ÖWD-Sicherheitslösungen gewährleisten vollumfänglichen Schutz gegen Cybercrime und schließen Sicherheitsvorkehrungen in der Infrastruktur, präventive Informationskampagnen für Mitarbeiter sowie physische Sicherheitsmaßnahmen wie Zutrittsbereich und Videosysteme ein.

Ganzheitlicher Ansatz

Mit rund 2.800 Mitarbeiter*innen und einem Jahresumsatz von über 108 Millionen Euro ist ÖWD eine etablierte Größe in der Branche. Als Gesamtlösungsanbieter arbeitet ÖWD security systems mit spezialisierten Partnern zusammen. Das „Netzwerk Cybercrime Komplettschutz“ vereint Expert*innen aus den Bereichen IT, IT-Sicherheit, Rechtsberatung, Versicherungsberatung und präventives Vortragswesen. ÖWD security systems agiert dabei als Exklusivpartner für Sicherheitsdienstleistungen.

ÖWD-Manager Steindl rät Unternehmen jeder Größe, einen ganzheitlichen Ansatz zur Verbesserung ihrer Cybersecurity zu wählen. Dazu gehören eine Risikoanalyse, die Erstellung eines maßgeschneiderten Umsetzungskonzepts mit Fachexperten sowie Schulungen für Mitarbeiter*innen zur Sensibilisierung, sogenannte „Awareness Schulungen“. Zudem empfiehlt er den Abschluss einer Cybercrime-Versicherung, um im Notfall vorbereitet zu sein.

Meistgelesene BLOGS

Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Alfons A. Flatscher
02. Juni 2024
Elon Musk, Tesla-Gründer und Twitter-Eigner, ist immer gut für Sager. Jetzt wurde er gefragt, wer denn im November die Präsidentenwahlen gewinnen werde: Biden oder Trump? Er habe keine Ahnung, antwort...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...
AWS (Amazon Web Services)
15. April 2024
Ein Kommentar von Alexandra Lucke, AWS ClimateTech Expert Der Ruf nach einer klimabewussteren und nachhaltigeren Welt hält auch im Jahr 2024 an. Organisationen wie die Internationale Energieagentur er...

Log in or Sign up