Mittwoch, Juli 24, 2024
Smarter Reiseschutz 
Sie sorgen für eine sichere Reise: Sonja Steßl (Wiener Städtische) und Günther Ofner (Flughafen Wien). (Credit: Flughafen Wien)

Wiener Städtische und Flughafen Wien bieten Passagieren ab sofort zwei Möglichkeiten für eine Last-Minute-Reiseversicherung.

Egal, wo die Reise hingeht: Wer noch keine Reiseversicherung im Gepäck hat, kann sie nun auch noch kurz vor dem Abflug abschließen. Die Wiener Städtische bietet in Kooperation mit dem Flughafen Wien zwei smarte Services für den optimalen Reiseschutz. Die Versicherung kann entweder über die Online-Buchung eines Parkplatzes oder über die Verbindung mit dem frei zugänglichen und kostenlosen WLAN am Airport schnell und unkompliziert abgeschlossen werden. Nutzer*innen weden in beiden Fällen auf die Landing Pages der Wiener Städtischen weitergeleitet und haben dort mit wenigen Klicks die Möglichkeit zur kurzfristigen Absicherung ihrer Reise.

Aktuell wird der Service im Rahmen eines Pilotbetriebs angeboten. „Dieser einfache Zugang bietet den Reisenden ein Höchstmaß an Flexibilität und Komfort, da sie sogar wenige Minuten vor dem Abflug ihre Reise absichern können“, sagt Sonja Steßl, stellvertretende Generaldirektorin der Wiener Städtischen, und betont: „Mit dieser Kooperation unterstreichen wir unsere Service-Exzellenz und ermöglichen den Passagieren einen maßgeschneiderten Versicherungsschutz, der ihren Bedürfnissen und ihrem Reiseverhalten entspricht.“ „Der Wunsch nach einem ungetrübten Urlaubsvergnügen ist wieder deutlich gestiegen“, bestätigt Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. Für die Hauptreisezeit Juli und August 2023 erwartet der Wiener Airport rund sieben Millionen Fluggäste – knapp unter dem Niveau des Rekordjahres 2019.

Was bei der Reiseplanung häufig vernachlässigt wird, ist die Absicherung der Reise für die gesamte Familie. Eine Komplett-Reiseversicherung oder auch eine Auslandsreise-Krankenversicherung deckt vor allem das medizinische Risiko inklusive Rückholung mit dem Ambulanzjet ab. Die Kosten für einen Reiseunfall mit anschließender Rückholung können sich in der Preisklasse eines Eigenheims bewegen. Der teuerste Leistungsfall, den die Wiener Städtische je verzeichnet hat, kostete mehr als zwei Millionen Euro. Die kurzfristige Reiseversicherung der Wiener Städtischen bietet eine umfassende Absicherung für den gesamten Reisezeitraum – nach Wunsch sogar weltweit und mit einer einmaligen Zahlung der Prämie. 

Meistgelesene BLOGS

Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Alfons A. Flatscher
02. Juni 2024
Elon Musk, Tesla-Gründer und Twitter-Eigner, ist immer gut für Sager. Jetzt wurde er gefragt, wer denn im November die Präsidentenwahlen gewinnen werde: Biden oder Trump? Er habe keine Ahnung, antwort...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...
AWS (Amazon Web Services)
15. April 2024
Ein Kommentar von Alexandra Lucke, AWS ClimateTech Expert Der Ruf nach einer klimabewussteren und nachhaltigeren Welt hält auch im Jahr 2024 an. Organisationen wie die Internationale Energieagentur er...

Log in or Sign up