Montag, Mai 23, 2022
Wien Energie baut Stellung als größter Solarkraftbetreiber aus

2021 hat der Energiedienstleister hat mehr als 60 Solarkraftwerke mit knapp 26 Megawatt (MW) Leistung errichtet. Insgesamt betreibt das Unternehmen damit über 320 Solarkraftwerke mit 85 MW Leistung und spart jährlich rund 52.000 Tonnen CO2 ein.


„Wien Energie, der größte Sonnenstrom-Betreiber Österreichs, ist der Garant für die erfolgreiche Energiewende in Wien! Das zeigen auch die starken Ausbaupläne für das kommende Jahr. Gemeinsam arbeiten wir aktiv an der Realisierung unserer ambitionierten Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien“, begeistert sich Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke. 

Über 270.000 Photovoltaik-Module hat das Unternehmen bis heute verbaut, mit denen das Unternehmen über 89.000 Megawattstunden Sonnenstrom in einem Jahr erzeugt. Mit diesem Ökostrom können umgerechnet jährlich 44.000 Wiener Haushalte versorgt, über drei Millionen Laptops täglich vollgeladen oder 600.000 Kühlschränke betrieben werden.

Auch 2022 geht der Ausbau mit Tempo voran: „Mit dem Photovoltaik-Ausbau machen wir Wien in großen Schritten zur Sonnenenergie-Stadt! Die Sonnenkraft ist die erneuerbare Energiequelle, die am besten für die Stadt geeignet ist. Deshalb bauen wir schon seit Jahren massiv aus. 80 Prozent der im Vorjahr errichteten Solarkraftwerke stehen auf Dachflächen“, erklärt Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung.



Die PV-Anlage am Dach der Klinik Floridsdorf (Bild: Wien Energie/Christian Hofer).


Tatsächlich stehen zwei Drittel der Photovoltaik-Anlagen in Wien, um die Klimaneutralität zu gewährleisten, seien aber auch Solarkraftwerke im Umland dringend nötig, so Strebl. Das bestätigt auch die im Vorjahr präsentierte 
Studie von Compass Lexecon, die den Weg der Energiewende für Wien bis 2040 vorzeichnet.

Ein Turbo für den PV-Ausbau ist die Solar-Offensive der Stadt, an der Wien Energie als Umsetzungspartner beteiligt ist. Bereits seit längerem errichtet das Unternehmen Sonnenkraftwerke auf Dachflächen öffentlicher Gebäude, wie etwa auf Schulen, Pflegeheimen oder Krankenhäusern, wie beispielsweise auf dem Dach der Klinik Floridsdorf. Verabschiedet durch einen Beschluss des Klima-Gemeinderatsauschuss und des Wiener Gemeinderat sollen bis 2025 weitere rund 50 MW Photovoltaik-Leistung durch Sonnenkraftwerke auf Flächen der Stadt entstehen.


Großes Ziel: 600 Megawatt Sonnenkraft bis 2030

Der Ausbau geht im nächsten Jahr voran: Mit rund 28 Megawatt geplantem Photovoltaik-Ausbau 2022 kommt Wien Energie dem Ausbauziel 2030 einen weiteren Schritt näher. Dann will der Energiedienstleister Solarkraftwerke mit einer Leistung von 600 Megawatt betreiben und damit umgerechnet rund 300.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen können. Viele der Projekte für das kommende Jahr sind bereits auf Schiene, wie etwa die ersten Solarkraftwerke auf den Öffi-Dächern. Schon im Frühjahr 2022 startet zudem das nächste Solarkraftwerk mit Bürger*innenbeteiligung auf einer Fläche am Wiener Zentralfriedhof.

640x100_Adserver

Log in or Sign up