Dienstag, September 27, 2022



Veeam ermöglicht dem Softwareunternehmen Zenseact eine effizientere IT-Infrastruktur in der Automobilindustrie durch die Umstellung der Datensicherung von VM zu Container Workloads. Die monatliche Einsparung im Management der Backups beträgt 150 Stunden.


Der Backup- und Datenmanagementexperte Veeam Software liefert Zenseact die "Veeam Availability Suite" und "Kasten K10 by Veeam" für zuverlässige Datensicherungs-, Schutz- und Disaster-Recovery-Lösungen. Das Industriesoftware-Unternehmen erneuert damit seine Container-Entwicklungsprozesse, um einen Wettbewerbsvorteil in einer schnelllebigen Branche zu gewinnen. 

Zenseact hat seinen Sitz in Schweden und beschäftigt Mitarbeiter aus mehr als 55 Ländern. Hervorgegangen aus Volvo Cars und Zenuity, steht Zenseact aktuelle an der Spitze des Marktes für sichere Software für autonomes Fahren.

Um seine Spitzenposition zu wahren, hält das Unternehmen ein hohes Innovationstempo aufrecht, das von datenintensiver IT angetrieben wird. Zenseact muss in der Lage sein, Daten im Falle einer Katastrophe schnell und effektiv wiederherzustellen. Daher sind Backup-Prozesse für das Unternehmen von entscheidender Bedeutung, um ohne Unterbrechungen oder Verzögerungen arbeiten zu können. Zenseact verlässt sich auf die Veeam Availability Suite als Backup-, Wiederherstellungs- und Überwachungslösung, um etwa 400 geschäftskritische virtuelle Maschinen (VMs) in seiner IT-Umgebung zu schützen. 

„Wir haben uns für die Veeam Availability Suite aufgrund ihrer umfangreichen Funktionen, Flexibilität und Skalierbarkeit entschieden. Die Lösung passt zu unserer agilen Denkweise und unseren Best Practices“, sagt Johan Jansson, Scrum Master und Service Owner bei Zenseact: „Mit Veeam können wir unseren Kunden schnell neue Funktionen zur Verfügung stellen, denn wir wissen, dass wir unsere Systeme jederzeit schnell und einfach zurücksetzen können.“

Das Unternehmen begann mit der Verlagerung von Workloads von VMs auf Container, um den Overhead zu reduzieren und Zeit und Ressourcen für Entwicklung und Innovation freizusetzen. Zenseact evaluierte fünf verschiedene Datensicherungslösungen für Container-Workloads und entschied sich schließlich für Kasten K10 – eine Cloud-native Sicherungs- und Wiederherstellungslösung für Kubernetes-Daten und -Anwendungen. Die Lösung bietet ihren Entwicklern sowohl Wahlfreiheit als auch Sicherheit, damit sie ihr Potenzial ausschöpfen und gleichzeitig das Risiko eines Datenverlusts gering halten können. 

„Laut dem Veeam Data Protection Trends Report 2022 setzen 56 Prozent der Unternehmen derzeit Container in der Produktion ein oder planen dies in den nächsten 12 Monaten“, erklärt Danny Allan, CTO bei Veeam, „und Zenseact ist ein Branchenführer bei der raschen Umstellung seines Geschäfts und der Verlagerung seiner Workloads von VMs auf Container. Als langjähriger Nutzer von Veeam-Technologie und um sicherzustellen, dass die Daten in der gesamten IT-Umgebung durchgängig geschützt sind, ist das Hinzufügen von Kasten by Veeam K10, das speziell für Kubernetes entwickelt wurde, die ideale Datensicherungslösung für Container-Workloads und um sicherzustellen, dass die Umgebung von Zenseact vollständig geschützt ist.“

Janson ergänzt: „Gemeinsam unterstützen Kasten K10 und Veeam Availability Suite unseren strategischen Übergang zu Container-Workloads. Wir sind entschlossen, die Lösungen langfristig zu nutzen und sind zuversichtlich, dass sie sich mit uns weiterentwickeln werden. Wir haben bereits die positiven Auswirkungen auf die künftigen Funktionen gesehen.“

Das Zenseact-Team hat sich schnell mit Kasten K10 vertraut gemacht und eine Automatisierung der Backup-Richtlinien für Container eingerichtet, um das Risiko eines Datenverlustes und einer Verzögerung des Produktentwicklungsprozesses zu verringern. Heute können die 500 Entwickler des Unternehmens automatisch Backups einfügen, wenn sie ein neues Projekt einrichten, und zu einem späteren Zeitpunkt leicht Änderungen vornehmen. Das gibt den Entwicklern Flexibilität und ermöglicht gleichzeitig eine einfache Verwaltung. 

Durch die Kombination von Kasten K10 und der Veeam Availability Suite verhindert Zenseact, dass das IT-Team einen Engpass bei der Datensicherung darstellt. Sowohl die Entwickler als auch die IT-Spezialisten bei Zenseact sparen dank der Technologie von Veeam und Kasten K10 monatlich 150 Stunden für die Backup-Verwaltung und können so produktiver arbeiten. 

„Dass Kasten ein Teil von Veeam wurde, ist ein großer Vorteil für uns“, so Jansson abschließend, „denn während wir auf unser Ziel hinarbeiten, sichere und zugängliche selbstfahrende Autos zu entwickeln, nutzen wir die Technologie von Veeam und Kasten, um sicherzustellen, dass unsere Entwickler immer über die Daten verfügen, die sie für Innovationen benötigen.“

640x100_Adserver

Log in or Sign up