Freitag, Juni 14, 2024
Die drei Dimensionen von Innovationskultur
Es liegt in der Verantwortung der Führungskräfte, den Mitarbeiter*innen Raum für Kreativität zu geben. (Fotocredit: iStock)

Innovation ist ein Führungsthema. Aber: Innovation kann man nicht befehlen. Nur wenn alle Rahmenbedingungen positiv zusammenspielen, können Mitarbeiter*innen ihr kreatives Potenzial entfalten.

Eine fruchtbare Innovationskultur ist der kräftigste und wirksamste Hebel für Unternehmen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ausgefeilte Innovationsprozesse und modernste Innovationsmethoden werden jedoch nichts bewirken, wenn keine Unterstützung und Förderung durch die Unternehmensleitung gegeben ist. Es liegt in der Verantwortung der Führungskräfte, eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der Neues aktiv gesucht wird, Neues willkommen ist und Neues umgesetzt wird. Werte wie Risikofreude, Vertrauen, Fehlertoleranz, Lernen, Heterogenität und Kommunikation sind die Basis. 

  1. Innovationsfähigkeit
    Eine Führungskraft muss auf Basis der Innovationsziele definieren, welche Skills und Fähigkeiten die Mitarbeiter*innen benötigen, um sie erreichen zu können. Diese Maßnahmen können beispielsweise auch spielerische Kreativitätstrainings, Zukunftsworkshops oder interne Wettbewerbe wie Innovation Contests umfassen.

  2. Innovationsbereitschaft
    Die Motivation und der Wille zu kreativem Denken können durch die verschiedenen Maßnahmen und Umstände beeinflusst werden. Eine Grundlage ist das Bewusstsein, wie wichtig Innovation für das Unternehmen ist. Es braucht eine Kultur, die offen für neue Ideen ist, dafür Wertschätzung zeigt und konstruktiv mit Fehlern umgeht. So werden Mitarbeitende ermutigt, sich zu beteiligen.

  3. Innovationsmöglichkeit
    Es bringt nichts, wenn Mitarbeiter*innen motiviert sind, aber ihre Ideen nicht vorantreiben können, weil das Umfeld blockiert. Hier zeigt sich, ob Innovation von der Führung und von der Organisation tatsächlich gewollt wird, oder ob es nur ein Lippenbekenntnis ist. Freiräume, Eigeninitiative und unternehmerisches Handeln sind die Erfolgsfaktoren für kreative Ideen. 

Mehr zum Thema: Wie müssen sich Wirtschaft und Wissenschaft vernetzen, um Innovationen aus der Forschung in den Markt zu bringen? Vorbilder aus Österreich zeigen, wie's geht: Raus aus dem Elfenbeinturm

 

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up