Freitag, Juni 14, 2024
Steuertipps zum Jahresende
Wilfried Krammer ist Steuerberater und Partner bei Deloitte Österreich.

2023 war für viele Betriebe trotz allem ein recht erfolgreiches Jahr. Wilfried Krammer, Partner bei Deloitte Österreich, gibt einen Überblick, welche To-dos noch heuer erledigt werden sollten.

Konjunktur und hohe Zinsen belasten zunehmend Österreichs Wirtschaft. Der Gesetzgeber greift den Unternehmen mit einigen steuerlichen Entlastungen unter die Arme. »Heuer wurden mit dem Investitionsfreibetrag zusätzlich zum bestehenden Gewinnfreibetrag neue Impulse für mehr Investitionen gesetzt. Weiters sind Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung wie die Mitarbeitergewinnbeteiligung und die Teuerungsprämie interessant«, erläutert Wilfried Krammer, Steuerberater und Partner bei Deloitte Österreich.

Steuer-Checkliste – die vier Tipps des Monats

1. Investitionsfreibetrag
Nach über 20-jähriger Pause wurde der Investitionsfreibetrag wieder eingeführt. Dieser ermöglicht eine zusätzliche Abschreibung bei klimafreundlichen Investitionen von 15 %, bei anderen Investitionen in Höhe von 10 %. Anschaffungen bis zu einer Million Euro sind dadurch begünstigt, somit fällt der maximale Investitionsfreibetrag mit 150.000 Euro deutlich höher aus als der maximale investitionsbedingte Gewinnfreibetrag (41.450 Euro). 

2. Gewinnbeteiligung
Auch 2023 haben Unternehmen die Möglichkeit, Mitarbeiter*innen am Jahreserfolg steuerfrei zu beteiligen. Voraussetzung ist das Vorliegen eines Vorjahresgewinns. Die steuerfreie Gewinnbeteiligung ist mit 3.000 Euro jährlich begrenzt und muss entweder allen Arbeitnehmer*innen oder bestimmten Gruppen (z. B. Arbeiter*innen oder dem gesamten Verkaufspersonal) gewährt werden. Auch variabel vereinbarte Vergütungen sind möglich.

3. Teuerungsprämie
Bis zu 3.000 Euro können für 2023 noch als Teuerungsprämie ausbezahlt werden. Sie sind von der Sozialversicherung und den Lohnnebenkosten nicht erfasst, den Mitarbeiter*innen kommt daher mehr Geld zugute. Es muss sich um zusätzliche Zahlungen handeln, bisher variabel vereinbarte Vergütungen gelten nicht. Werden eine Teuerungsprämie und eine Mitarbeitergewinnbeteiligung ausbezahlt, sind diese nur dann steuerfrei, wenn sie in Summe 3.000 Euro nicht übersteigen. 

4. Liquiditätsmaßnahmen
Auf Basis einer Prognoserechnung kann für 2024 ein Herabsetzungsantrag für Vorauszahlungen gestellt werden. Seit 1.  Oktober 2023 verrechnet das Finanzamt für noch nicht veranlagte Abgabenachforderungen aus 2022 Anspruchszinsen von 5,88 %. Erstmals werden diese Zinsen auch für Umsatzsteuernachzahlungen festgesetzt. Sie sind steuerlich nicht abzugsfähig, sofern sie Körperschaftsteuer- oder Einkommensteuernachzahlungen betreffen.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up