Sonntag, Juni 23, 2024

Das Wiener Magistrat für Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28) ist mit seinem Baustellenaufgrabungs-Management-Informationssystem zum Vorbild für E-Government geworden.

Für die Entwicklung eines Aufgrabungszustimmungs- und Koordinierungsprogramms der MA 28 der Stadt Wien wurde der Unisys gemeinsam mit der Stadt Wien der »Multimedia & e-Business-Staatspreis« in der Kategorie E-Government und Bürgerservices verliehen. Eine unabhängige Jury des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend prämiert damit einmal im Jahr hervorragende Multimediaproduktionen und innovative E-Business-Lösungen. Das Gewinnerprojekt heuer, das Elektronische-Baustellenaufgrabungs-Zustimmungs-Verfahren – kurz  EAZV genannt –, erfasst alle Baustellen in Wien, bereitet diese grafisch auf und stellt sie intern online zur Verfügung. Die MA 28 ist für die Straßenverwaltung und den Straßenbau in Wien zuständig und koordiniert in dieser Funktion die Zustimmung zu Aufgrabungen bei Bauvorhaben.

Schneller und günstiger
»Allein im vergangenen Jahr hat die MA 28 über 11.000 Zustimmungen zu Aufgrabungen erteilt und 562 Straßenbaustellen überwacht. Mit der Unterstützung von Unisys sind die damit verbundenen Zustimmungs- und Koordinationsprozesse jetzt weitgehend automatisiert. Das hat die Abwicklung der administrativen Belange hinsichtlich von Aufgrabungen beschleunigt und kostengünstiger gemacht. Nicht zuletzt verkürzt die optimierte Koordination mit den unterschiedlichen Bauträgern auch die Lärmbelästigung der Anrainer durch Baustellenarbeiten«, so MA28-Dienststellenleiter Bernhard Engleder. Überzeugt hat die Jury insbesondere die von Unisys in Zusammenarbeit mit der MA 14 entwickelte automatische Kollisionsprüfung in Kombination mit der grafischen Darstellung der einzelnen Bauvorhaben über einen Webbrowser. Diese Lösung überprüft automatisch, ob in einem Straßenbereich weitere Baumaßnahmen ge­plant oder aktiv sind und schlägt weitere Schritte für eine Zustimmungserklärung vor. Planen beispielsweise Telekommunikationsanbieter und Gaswerke Sanierungsarbeiten am selben Ort, werden diese in ihrem Ablauf koordiniert, damit Behinderungen für Verkehr und Anrainer so gering wie möglich bleiben.

IT-Architektur ersetzt
Die technisch veraltete Host-Lösung der MA 28 wurde durch eine Client/Server-basierte Lösung ersetzt. Die neue Lösung basiert auf einer Standardtechnologieplattform, einem konfigurierbaren Framework, ermöglicht die automatische Generierung von Dokumenten und ist einfach zu warten. Über eine GIS-Anbindung stehen dem Erfasser einer Baumaßnahme außerdem zusätzlich geografische Informationen wie das gesamte Wiener Straßennetz mit ca. 2.800 km Länge oder eine Karte der Ver- und Entsorgungsleitungen mit über 42.000 km Länge zur Verfügung. Durch die integrierte geografische Orientierung kann der Bearbeiter die Lage der Baustellen via Webbrowser editieren. Die Baustelle kann so vor Ort an die realen Gegebenheiten angepasst werden. »Der neue Web-Client des EAZV kann von jedem beliebigen Webbrowser, also auch von jedem SmartPhone aus, von berechtigten Nutzern aufgerufen werden. In diesem auf Mobilität und Transparenz ausgerichteten Ansatz sehen wir die Basis für modernes E-Government«, erklärt Wolfgang Grundei, Account Manager öffentliche Verwaltung Unisys Österreich.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up