Dienstag, Oktober 26, 2021
Follow Us
»Digital Employee Experience ist mehr als ein Trend«

Zufriedenheit entsteht nicht automatisch, wenn keine Unzufriedenheit vorliegt. Für eine positive, digitale Arbeitsplatzumgebung braucht es Motivatoren. Ein Kommentar von Gerlinde Macho, MP2 IT-Solutions.

Gerade in der Covid-19-Pandemie bestimmt oft Digitalisierung den Unternehmensalltag. Homeoffice und virtuelle Meetings stehen für viele auf der Tagesordnung. So sind Themen stark in den Mittelpunkt gerückt, die sich auf den Menschen in der digitalen Arbeitsumgebung fokussieren. Eine positive digitale »Employee Experience« wirkt sich direkt auf die Zufriedenheit und Produktivität des Teams aus. Gerade Unternehmen, die eine aktive Gestaltung der digitalen Arbeitserfahrung zum Grundsatz machen, werden als innovative Arbeitgeber mit fortschrittlicher Unternehmenskultur wahrgenommen. Und das hat erheblichen Einfluss auf Motivation, Employer Branding und sogar auf den Unternehmenserfolg. Dabei ist Employee Experience ein eher junger Begriff – sie beschreibt analog zur »User Experience« das MitarbeiterInnen-Erlebnis in Organisationen.

Digitales Mindset als Erfolgsfaktor
Um ein optimales, digitales Arbeitserlebnis zu gestalten, werden die analogen und digitalen Kontaktpunkte des Einzelnen mit dem Unternehmen betrachtet. Wir bei MP2 IT-Solutions haben den Lockdown im Frühjahr zum Anlass genommen, um unser Team über ihre digitale Arbeitserfahrung zu befragen. Es ist uns wichtig, intern Feedback zu bekommen, um uns laufend verbessern zu können. Und natürlich stellen wir unsere Erfahrungen und Know-how gerne unseren Kunden zur Verfügung. Die Ergebnisse unserer Umfrage haben bestätigt, dass eine funktionierende Technik und zeitgemäße Tools absolute Voraussetzung ist.

Die Digital Employee Experience lässt sich durch die Linse von Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie wie folgt betrachten: Die eingesetzten Technologien und der professionelle Umgang mit ihnen sind in Herzbergs Theorie als so genannte Hygienefaktoren zu sehen. Sie führen nicht zur Motivation, aber zur absoluten Demotivation, wenn sie nicht vorhanden sind bzw. nicht einwandfrei funktionieren. Und fast jeder von uns kennt das in der Praxis: Nichts ist frustrierender im Büroalltag, als wenn die IT nicht funktioniert.

Daher bedarf es mehr, um ein positives Arbeitserlebnis zu erzeugen, denn wie schon der Arbeitspsychologe Frederick Herzberg meinte: Zufriedenheit entsteht nicht automatisch, wenn keine Unzufriedenheit vorliegt. Für eine positive, digitale Employee Experience braucht es Motivatoren – jene Faktoren, die für Begeisterung sorgen. Unternehmen können dabei beispielsweise auf neueste Trends aus der digitalen Schatzkiste setzen. Zudem braucht es auch eine gelebte, digitale Unternehmenskultur, die Digitalkompetenz im Team fördert und offen für Innovation ist. Digital Leaders unterstützen dabei, diese Bestrebungen voranzutreiben und ein entsprechendes Mindset zu etablieren.

Innovative IT-Lösungen, die sich nahtlos in die Prozesslandschaft integrieren, unterstützen dabei, ein positives digitales Joberlebnis zu kreieren. Dabei hat jede Interaktion mit der Arbeitsumgebung Einfluss darauf. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit von IT-Abteilung und HR-Management. Zuletzt haben wir bei MP2 IT-Solutions auch eine App auf dem Markt gebracht, die den Informationsfluss in Organisationen optimal unterstützt. Die App »MPloyee« trägt dabei klar zu einer innovativen digitalen Employee Experience bei, indem sie auch jene Personen im Unternehmen miteinbindet, die nicht unbedingt vor dem PC sind.

Zusammenfassend ist klar: Das Arbeitserlebnis ist individuell. Daher ist es umso wichtiger, gezielte und laufende Maßnahmen zu setzen, die für Unternehmen und deren Teams passend sind. Digital Employee Experience ist mehr als ein Trend – sie ist eine Investition in den Erfolg.

Log in or Sign up