Donnerstag, August 11, 2022

Eine erfolgreiche Kapitalerhöhung stärkt das Innovationsmanagement und die US-Expansion des Wiener 2PP 3D-Druck-Spezialisten UpNano GmbH. 

Titelbild: Das Team von UpNano hat große Pläne. Bereits im April erfolgte der Markteintritt in den USA, die Verhandlungen mit weiteren Partnern sind weit fortgeschritten. (Credit: UpNano)

Das Kapital wurde zur Gänze von bestehenden Investoren eingebracht, darunter IGO Industries, eine internationale Holding mit Sitz in Österreich. Mit dem Investment wird der kontinuierliche Innovationsprozess rund um die sehr erfolgreiche NanoOne 2PP 3D-Drucker-Serie weiter forciert.

Dazu gehört auch die weitere Steigerung der Druckgeschwindigkeit – eine Entwicklung, die das Verfahren noch interessanter für die Serienproduktion machen wird. Außerdem treibt das Unternehmen seine US-Expansion voran. Die Verdreifachung des Umsatzes im Jahr 2021 und die aktuelle Produktionssteigerung um 50 Prozent waren überzeugende Argumente für die Kapitalerhöhung. Das kompakte Bench-Drucksystem bietet hochauflösenden 3D-Druck in zwölf Größenordnungen mit den schnellsten Produktionszeiten. »In Zeiten holpriger Börsen und wilder Eigentümerwechsel in der hart umkämpften Branche sind wir dankbar für das Vertrauen unserer Investoren«, kommentiert Bernhard Küenburg, CEO von UpNano. Die Kapitalerhöhung erfolgt zu einem günstigen Zeitpunkt, da das Unternehmen sein Supply-Chain-Management optimiert.

UpNano erhält dadurch mehr Kontrolle über die Lieferung von Teilen, den Assemblyprozess und die Qualitätskontrolle – und kann so ein fehlerfreies Produkt und eine schnelle Lieferung garantieren. Gleichzeitig wird das Innovationsmanagement intensiviert.  »Unsere NanoOne-Druckerserie ist auch in der Lage, mit lebenden Zellen zu drucken, aber das ist erst der Anfang«, verweist Denise Hirner, Chief Operating Officer und Mitbegründerin von UpNano, auf den Ausbau der F&E-Abteilung. Erst kürzlich wurden zwei neue Patentanmeldungen eingereicht. 

640x100_Adserver

Log in or Sign up