Donnerstag, Juni 13, 2024

Am 16. Juni 2015 ist es wieder so weit: Der Staatspreis Unternehmensqualität, der seit 1996 vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Zusammenarbeit mit der Quality Austria verliehen wird, wird die Gewinner des Jahres 2015 auszeichnen. Für Unternehmen besteht noch bis 1. April 2015 die Möglichkeit, sich zu bewerben.

Die Kriterien zur Excellence

Das Ziel, das durch den Staatspreis Unternehmensqualität erreicht werden soll, ist die Umsetzung der Excellence-Kriterien in möglichst vielen Organisationen in Österreich zur langfristigen und nachhaltigen Förderung des Standortes. Merkmale dieser Unternehmensqualität sind etwa Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterloyalität, hohe Innovationsrate und Kompetenz – auch die der Partner oder Lieferanten. Diese Komponenten werden in Monatsberichten oder Bilanzen in der Regel nicht beachtet, sie stärken jedoch die Unternehmen und fördern deren Wettbewerbsfähigkeit. „Die nationale Anerkennung von ganzheitlichen Spitzenleistungen in Hinblick auf Eigentümer, Kunden und Mitarbeiter ist uns ein großes Anliegen. Der Staatspreis Unternehmensqualität ist die offizielle Auszeichnung für außergewöhnlich erfolgreiche Umsetzungen der ‚Excellence-Prinzipien‘“, erklärt Konrad Scheiber, CEO von Quality Austria.

1. April 2015 – noch 30 Tage bis zur Bewerbungsfrist zum Staatspreis

Die Frist läuft: Alle nationalen und internationalen Unternehmen, die ihren Schwerpunkt in Österreich haben – egal ob aus dem Profit- oder Non-Profit-Bereich – können sich für den Staatspreis Unternehmensqualität bewerben, eingeschlossen Unternehmen, die andere Systeme als das EFQM Modell einsetzen. Vorbedingungen gibt es keine. Seit Beginn der Anmeldefrist im Oktober 2014 konnte Quality Austria ein reges Interesse verzeichnen: „Die große Anzahl der Anfragen und Bewerbungen von Unternehmen, die wir bisher bereits erhalten haben, bestätigt einmal mehr die Relevanz des Staatspreis Unternehmensqualität. Wir freuen uns auf weitere Interessenten und auf ein spannendes Rennen um die Auszeichnung!“, so Dr. Franz-Peter Walder, Member of the Board der Quality Austria.

Die Ermittlung der Preisträger

Die Auszeichnungen werden in vier Kategorien – Großunternehmen (über 250 Mitarbeiter), Mittlere Unternehmen (51 – 250 Mitarbeiter), Kleinunternehmen (5 – 50 Mitarbeiter) und Non-Profit Organisationen – vergeben. Jedem teilnehmenden Unternehmen wird ein auf dem EFQM Excellence Modell basierender Fragebogen zugesandt, der den Assessoren als Vorbereitungsunterlage für die darauffolgenden Site Visits dient. Auf Grundlage des Assessoren-Feedbacks ermittelt eine eingeladene, unabhängige Jury aus allen Einreichungen bis zu drei Finalisten pro Kategorie, aus denen die jeweiligen Kategoriesieger gewählt werden. Die Kategoriesieger qualifizieren sich wiederum für den Staatspreis Unternehmensqualität. Aus den Kategoriesiegern bestimmt die Jury letztendlich den Gewinner, dem am 16. Juni durch das Bundesministerium für Wirtschaft der Staatspreis Unternehmensqualität verliehen wird.

Information und Anmeldung: www.staatspreis.com

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up