Mittwoch, Mai 29, 2024

Der europäische Bahnverkehr soll durch ein standardisiertes Zugsicherunssystem sicherer und wettbewerbsfähiger werden.Die  Sicherheit und Leistungsfähigkeit des europäischen Bahnverkehrs soll durch ein einheitliches Zugsicherungssystem gesteigert werden. Verschiedene Technologieunternehmen bringen  ETCS Level 2 gemeinsam auf die österreichischen  Schienen.

So bunt Europa ist, so unterschiedlich sind die Zugbeeinflussungssysteme der verschiedenen Länder«, so August Zierl, ÖBB Infrastruktur-Bau AG. Über 20 verschiedene Signal- und Zugsicherungssysteme gibt es in Europa. Diese sind notwendig, um durch die Überwachung der Fahrtgeschwindigkeit und der Strecke einen sicheren Schienenverkehr zu gewährleisten. Dass aber die unterschiedlichen Zugbeeinflussungssysteme der europäischen Bahnen untereinander nicht kompatibel sind, sorgt für Erschwernisse und zusätzliche Kosten beim grenzüberschreitenden Verkehr und Transport.

Einheitliches Sicherungssystem

Durch die Einführung des European Rail Traffic Management Systems (ERTMS) soll der Zugverkehr europaweit vereinheitlicht und dadurch wettbewerbsfähiger  und sicherer gemacht werden. Durch eine bessere Ausnützung der Zugtrassen aufgrund kürzerer Zugfolgen soll sich die Transportkapazität der transeuropäischen Strecken erhöhen. Weiters entfällt durch die Vereinheitlichung die Aufrüstung der Fahrzeuge mit verschiedenen nationalen Sicherheitssystemen. Dadurch wird auch der Schulungsaufwand für Lokführer geringer. Alle Mitgliedsstaaten der EU sind verpflichtet, diesen Zugsicherungsstandard beim Neubau und bei der Umrüstung bestehender transeuropäischer Strecken zu implementieren. Dafür werden sowohl nationale als auch EU-Förderungen gewährt.

Zusammenarbeit

Die ÖBB hat verschiedene Technologieunternehmen beauftragt, die gemeinsam an der Einführung des hochkomplexen Zugbeeinflussungssystems ins österreichische Streckennetz arbeiten. Alstom Transport wird 449 Fahrzeuge der ÖBB mit der ERTMS-basierten Zugsicherungslösung ATLASTM200 ausrüsten. »Die Herausforderung ist nicht das ETCS selbst, sondern die entsprechende Integration ins Fahrzeug. Die einfache und sichere Handhabung im Führerstand ist hier zu beachten«, erklärt Daniel Lüscher von Alstom Transport. Die streckenseitige Ausrüstung von insgesamt mehr als 200 Kilometern übernimmt das Technologieunternehmen Thales. Kapsch CarrierCom liefert die digitale Zugfunktechnologie GSM-R, über die die Bahnfahrzeuge jederzeit mit den notwendigen Streckeninformationen versorgt werden. »Der Zugfunkstandard GSM-R fungiert als Verbindungsglied zwischen Fahrzeug und Schiene«, so Sigurd Strassnig von Kapsch CarrierCom. Auf rund 800 Kilometern der ÖBB-Strecken wurde die Implementierung der Funktechnologie bereits fertiggestellt. Bis 2013 soll der Ausbau des GSM-R-Netzes in Österreich abgeschlossen sein. Mit dem gesamten Projektmanagement und der Systemintegration wurden die Unternehmen Frequentis und dessen Tochterunternehmen  team sowie Signon Deutschland beauftragt.

ETCS auf Österreichs Strecken

Die ÖBB möchte in Österreich bis 2013 insgesamt 585 Streckenkilometer mit ETCS Level 1 oder 2 ausstatten. ETCS Level 2 soll ab Ende 2012 auf der Bahnachse Brenner–Kufstein samt der Neubaustrecke im Unterinntal und auf der Neubaustrecke Wien–St. Pölten zum Einsatz kommen. Die Bestandsstrecke Wels–Passau wird bis Ende 2011 und die Bestandsstrecken Wien–St.Pölten  und Attnang–Puchheim–Salzburg bis Ende 2012 mit ETCS Level 1 umgerüstet.

 

>> ERTMS:

European Rail Traffic Management System (ERTMS) ist das zukünftige Managementsystem des transeuropäischen Eisenbahnverkehrs und besteht aus dem Zugsicherungssystem European Train Control System (ETCS) und dem Zugfunk Global System for Mobile Communication-Railways (GSM-R). Es gibt bisher zwei verschiedene Level des ETCS: Bei ETCS Level 1 werden die Informationen, wie etwa Geschwindigkeit oder korrekte Fahrtstrecke, durch sogenannte Eurobalisen, im Gleis verlegte Datenpunkte, bei Level 2 hingegen per Funk über das Medium GSM-R (Global System for Mobile Communication-Railways) an das Fahrzeug übermittelt. Auf optische oder akustische Signale kann im Level 2 daher verzichtet werden.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...

Log in or Sign up