Montag, März 04, 2024

Award-Juror Christian Rupp überreicht die Siegerurkunde an Walter Reicher, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der Haydn Festspiele.Gewinner des "ebiz egovernment award 2009" im Burgenland sind das Projekt „Haydn 2.0“ der Haydn Festspiele, die Internetplattformen der BEWAG-Gruppe sowie ein Wissensportal der Jugendwohlfahrt Burgenland.


Die besten IKT- und Web-Lösungen mit größtem Kundennutzen aus dem Burgenland stehen fest. Am 28. Jänner 2010 erfolgte die Übergabe der Urkunden an die Sieger des Jahres 2009 durch Vertreter des Bundeskanzleramts und des Report Verlag. Der erste Preis geht an das das Projekt „Haydn 2.0“ der Burgenländischen Haydn Festspiele. Sie konnten im Haydnjahr 2009 durch mehrere Webprojekte unterschiedliche Zielgruppen für den großen Komponisten und Musiker ansprechen. „Die Webauftritte bilden eine spannende Vernetzung von moderner Technologie mit Wissen“, so die Award-Jury. Besonderes Lob fand das Bestreben, jüngere Menschen mittels Internet und Social Networking für klassische Musik zu gewinnen. „Die Organisatoren haben unterschiedliche, stets innovative Wege gefunden, das Thema Haydn zeitgemäß und aktuell aufzubereiten“, so das positive Urteil.

Platz 2 des ebiz egovernment award Burgenland für das Projekt Be2Web. Im Bild: Bewag-Boss Hans Lukits (li.) mit Team.Platz zwei geht an die BEWAG-Gruppe für ihr umfangreiches Kundenservice- und Unternehmensportal „Be2Web“. „Das Projekt katapultiert den Faktor Unternehmensorganisation und Kundenservice eindrucksvoll in die vorderste Reihe. Auch thematisch zeigt hier ein Energieversorger eindrucksvoll, was er noch kann – nämlich wichtige Themen zu Umwelt und Energie nutzerfreundlich und informativ aufzubereiten“, so die Jury.

Der dritte Preis wird an die Stabsstelle EDV der burgenländischen Landesregierung verliehen. Sie hat auch 2009 wieder bestätigt, eine der fähigsten Werkstätten für elektronisch unterstützte Dienstleistungen der Verwaltung im Burgenland zu bilden. Die „Wissensdatenbank für die Jugendwohlfahrt“ ist ein lebendiges Instrument und wird laufend mit neuen Ideen und Wissen von den Mitarbeitern bereichert.Platz drei ging an Franz Tschögl, Stabsstellenleiter EDV des Landes Burgenland, und sein Team. Das Projekt: Wissensdatenbank für Jugendwohlfahrt Burgenland.

Der "ebiz egovernment award" wird vom Bundeskanzleramt, Plattform Digitales Österreich, gemeinsam mit dem Report Verlag und den Sponsoren Raiffeisen Informatik, Bundesrechenzentrum, OKI und anderen vergeben. Der Preis für IT-Projekte mit dem größten Kundennutzen wird in allen Bundesländern ausgeschrieben. Am 28. Jänner werden aus allen Landespreisträgern die besten IT-Projekte aus Wirtschaft und Verwaltung bundesweit gekürt.


1. Platz Burgenland

Burgenländische Haydn Festspiele
Projekt: Haydn 2.09


Mit unterschiedlichen Web-2.0-Projekten erreichen die Haydn Festspiele im Haydn-Jahr 2009 unterschiedliche Anspruchsgruppen zielgruppengerecht. Über eine Zeitreihe "Haydn Biographie" und Konzertkalender in Zusammenarbeit mit kronomy.com wurden neue Wege im Erreichen von Publikum für klassische Musik umgesetzt. Das neue "Haydnportal" als zweites wesentliches Element der Internetaktivitäten der Haydn Festspiele Eisenstadt verbindet alle Internetprojekte der Haydn Festspiele. Die Seiten worldcreation.info und haydn107.com bestechen vor allem durch die multimediale Erlebbarkeit von Joseph Haydns Werken durch Darstellung von Partituren, Erstpartituren, Audiofiles verschiedener Interpreten und Dirigenten und somit die direkte Vergleichbarkeit von Interpretationen. Auch Kinder werden mit einer eigenen Haydnkids-Site zielgruppengerecht bedient und die Vermittlung musikwissenschaftlicher Informationen interaktiv forciert. Auf einer myspace-Site vernetzen und tauschen sich junge Bands und Jugendliche rund um das "Rockphänomen Haydn" aus.
www.haydnfestival.at

Die Jury:
"spannende Vernetzung von moderner Technologie mit Wissen"
"Im Web 2.0 wird Klassik für alle Zielgruppen rezipierbar"
"innovative Idee, um auch jüngere Zielgruppen zu erreichen"
"Kultur meets E-Business"

2. Platz Burgenland

Burgenländische Elektrizitätswirtschafts-Aktiengesellschaft (BEWAG), Deloitte Consulting GmbH, Siemens AG Österreich Siemens IT Solutions and Services, master design gmbh, Plantage Berlin Communications GmbH & Co KG, vi knallgrau GmbH, holzhuber impaction – Holzhuber Marketing und Werbe GmbH
Projekt: Be2Web - Dialogorientierte Internetplattformen der BEWAG Gruppe

Mit dem Projekt Be2Web wurde die Internetstrategie der BEWAG neu definiert. Inter-, Intra- und Extranetplattformen wurden im Sinne von Enterprise 2.0 relaunched. Neue Plattformen wurden unter dem Aspekt der Kollaboration, des Dialogs und des Teilens von Wissen umgesetzt. Im Vordergrund der Veränderung, von einem statischen Internet- und Intranetauftritt hin zu einem interaktiven, stehen das Nutzerverhalten und die Wirtschaftlichkeit durch Prozessoptimierungen über Onlinelösungen. Aus der Unternehmenswebsite bewag.at entstand eine dialogorientierte Serviceplattform. Die Bandbreite der Funktionen reicht von einem Corporate Blog, über Google Maps, Videos, RSS Feeds bis hin zu einem Online-Bewerbermanagementsystem. Der Selfservicebereich des Kundencenters wurde relaunched und um Funktionen wie E-Billing, elektronische Rechnungslegung, Bonusprogrammeinlösung und Stammdatenverwaltung bereichert. Intern bietet ein Bereich für Wissensmanagement die Möglichkeit, Projekte und Unternehmensmeetings interaktiv abzubilden. Mehr als 350 Mitglieder in mehr als 40 Onlinegruppen arbeiten bislang in Teams im Intranet zusammen.
www.bewag.at

Die Jury:
"Erleichterung für Kunden, Einsparungen beim Betreiber"
"Kundenservice und Unternehmensorganisation im neuen Jahrtausend"
"positiver Auftritt eines Energieversorgers"
"Aufbereitung von Themen, die uns alle angehen"

3. Platz Burgenland

Amt der burgenländischen Landesregierung LAD-EDV
Projekt: Wissensmanagement für die Jugendwohlfahrt Burgenland

In einem Projekt des Amtes der Landesregierung wurden eine Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse der Burgenländischen Jugendwohlfahrt durchgeführt und als ein Ziel der Zugang zu den vorhandenen Ressourcen für alle Mitarbeiter der Jugendwohlfahrt und der Rechtsvertretung definiert. Das "in den Köpfen" vorhandene Wissen wurde ebenso wie die in Dokumenten und einschlägigen Datenbanken vorhandenen Information auf eine moderne, Web-2.0-Technologien umfassende, leicht zugängliche und verständliche Plattform - die Wissensdatenbank für die Jugendwohlfahrt - gebracht. Das Projekt ist ein lebendiges Instrument und wird laufend mit neuen Ideen und Wissen von jedem einzelnen Mitarbeiter und jeder einzelnen Mitarbeiterin bereichert. Es ist ein Abbild des vernetzten Denkens und Arbeitens in der sozialen Arbeit und damit Spiegel der professionellen Haltung der MitarbeiterInnen in der täglichen Praxis. Den Sozialarbeitern und den Rechtsvertretern ist es möglich, zeit- und ortsunabhängig auf eine fundierte, strukturierte Darstellung des Fachwissens zuzugreifen, durch die technische Ausstattung Messaging-Funktionen auszuführen und im Team oder als Einzelperson die tägliche Arbeit mit den Jugendlichen und Familien qualitativ besser und auch effizienter zu leisten.
www.bgld.gv.at

Die Jury:
"perfektes Mittel zur Zusammenarbeit aller Nutzergruppen"
"Förderung des zunehmend wichtigen Faktors Wissen"
"lebendiges Instrument für besseren Service und Arbeitsqualität"{jcomments off}

Meistgelesene BLOGS

Erfolgreiche Betriebe müssen heute mehr denn je auf einen integrierten Managementansatz zurückgreifen, um sämtlichen Anforderungen – sei es z. B. im Zuge von neuen rechtlichen bzw. gesetzlichen Initia...
Martin Szelgrad
18. Dezember 2023
Wie der Ausschluss von Technologieanbietern vom Mobilfunkmarkt Schaden für den Wirtschaftsstandort verursacht. Westliche Werte vs. Dominanz aus China – darum geht es im Hintergrund aktueller politisch...
Bernd Affenzeller
08. November 2023
Im Zuge der Präsentation des Erneuerbare-Wärme-Pakets hat die Bundesregierung ein erstes, kleines Konjunkturpaket für die Bauwirtschaft angekündigt. ÖBB, Asfinag und BIG und sollen Projekte aus den Sc...
Angela Heissenberger
28. November 2023
Klimaneutralität, Kostensenkung, Flexibilität – vieles spricht für eine neue Mobilitätsstrategie von Unternehmen. Hier kommt nun einiges in Bewegung: Die ESG- und CSRD-Anforderungen sorgen dafür, dass...
Redaktion
15. November 2023
Reklame und Dekoration LED-Schriftzüge sind vielseitig: Sie lassen sich an der Fassade von Geschäften, Gastronomiebetrieben und anderen gewerblichen Einrichtungen anbringen, können aber auch den Innen...
Kirchdorfer
07. Dezember 2023
Der siebenstöckige Businesskomplex thront unübersehbar an der westlichen Stadteinfahrt Gleisdorfs – das neue Unit Center, das mithilfe von MABA-Knowhow innerhalb kürzester Zeit sprichwörtlich auf die ...
AWS (Amazon Web Services)
05. Dezember 2023
Mai-Lan Tomsen Bukovec, Vice President of Technology bei Amazon Web Services (AWS) erklärt, wie sich das Cloud Computing seit der Jahrtausendwende bis heute verändert hat und was die Zukunft noch brin...
Redaktion
14. Dezember 2023
Eine Brücke in die digitale Zukunft: Die „Seeds for the Future Scholarships" von Huawei unterstützen junge Studierende auf ihrem Bildungsweg – so auch an der Universität Klagenfurt. Immer häufiger ste...

Log in or Sign up