Mittwoch, November 30, 2022
SAP-Betrieb an T-Systems ausgelagert

Mit der Migration der SAP-Systemlandschaft ins T-Systems Rechenzentrum wird der SAP-Basisbetrieb auf einer gemanagten dynamischen Plattform rund um die Uhr gewährleistet. Darüber hinaus nutzt Egston das SAP Business Information Warehouse (BW) für Reporting und Analysen.

Im Herbst 2019 hat der international tätige Waldviertler Produktionsbetrieb Egston T-Systems mit der Übernahme seines SAP-Basisbetriebs auf eine Dynamische SAP-Plattform (»Pay as you use«) ins Rechenzentrum im T-Center in Wien beauftragt. »Um einen zuverlässigen unterbrechungsfreien sicheren Betrieb gewährleisten zu können, haben wir schon seit vielen Jahren den Basisbetrieb ausgelagert. Nachdem die Lebenszeit der Server, sowie die damit verbundenen Verträge im Auslaufen waren, waren wir auf der Suche nach einem Unternehmen, das unsere hohen Qualitätsansprüche erfüllen konnte«, erzählt Ralph Alexander, IT Global Solution Manager bei Egston. Nach einem mehrstufigen Verfahren konnte T-Systems die Ausschreibung mit einer Vertragslaufzeit von 48 Monaten, bis zum Jahr 2024 gehend, gewinnen.

»Das Konzept von T-Systems hatte uns in der Ausschreibungsphase sofort überzeugt. Unsere SAP-Server sind das Herz der IT-Infrastruktur für Applikationen im kaufmännischen Bereich«, spricht Ralph Alexander auch von der Herausforderung, internationale Geschäftsprozesse im Produktionsbereich effizient zu managen. Mit dem Firmensitz in Eggenburg, zwei Standorten in Tschechien, sowie Produktionen in Indien und in China konnte nun ein Partner gefunden werden, der »die gleiche Sprache spricht und auf Augenhöhe zusammenarbeitet«, wie er betont.

Ausfallfreier Betrieb

Der von T-Systems für Egston betriebene SAP-Betrieb läuft auf einer gemanagten dynamischen SAP-Plattform im T-Center, auf die alle internationalen Standorte von Egston 24/7 zugreifen können. Die Vorteile dieser dynamisch gemanagten SAP-Plattform liegen in der variablen und bedarfsgerechten Gestaltung der Kosten, einer schnellen Reaktion auf Lastspitzen und Marktveränderungen, dem effizienten Zugriff für weltweit alle Nutzer sowie der höchsten Verfügbarkeitswerte für System und Applikationen.

Neben dem SAP-Basisbetrieb wurde im ersten Schritt auch ein Modul auf SAP Business Information Warehouse (SAP BW) HANA transferiert. Die Herausforderungen lagen vor allem in der Koordination der vielen internationalen Partner und Unternehmensmitarbeiter*innen sowie der parallel ablaufenden Server-Migration, des ERP-Upgrades, der BW-HANA-Implementierung und des BW-Upgrades. 

Business Information Warehouse

Mit dem bereitgestellten Toolset kann Egston relevante Geschäftsinformationen aus produktiven SAP-Anwendungen und allen externen Datenquellen im SAP BW integrieren, transformieren und konsolidieren. »Das Update auf HANA war für uns wichtig, um technisch am Ball zu bleiben und Reports im Controlling von zuvor Stunden auf nun wenige Minuten zu beschleunigen«, sagt der IT Global Solution Manager. Im Finanzbereich werden jetzt Reports bei Einzelbewegungen mit Kontierungen eingesetzt, die mit den alten Systemen nicht möglich waren.

»Vom Angebot bis zum Start der Migrationsphase sind knapp drei Monate vergangen, was sehr für das hervorragende Gesprächsklima der SAP-Teams bei Egston  und T-Systems spricht«, berichtet Karina Eibensteiner, Senior Account Management T-Systems. »Auch wenn jede Migration die eine oder andere ungeplante Herausforderung birgt, konnten die Umstellungen der Systeme in Summe punktgenau durchgeführt werden.«

»Als mittelständisches Unternehmen haben wir eine eher kleinere SAP-Mannschaft. Deshalb war es von Anfang an wichtig, den Administrationsaufwand in der IT in Grenzen zu halten. Diesem Wunsch hat T-Systems voll entsprochen«, berichtet Ralph Alexander zufrieden.


Das Unternehmen

Die EGSTON System Electronics Eggenburg GmbH hat ihren Firmensitz in Eggenburg im Waldviertel (NÖ) und fertigt elektronische und elektromechanische Lösungen für Automotive und industrielle Anwendungen induktiver Bauelemente und Baugruppen, Kabelsysteme, Spritzgussteile und Werkzeuge sowie Netz- und Ladegeräte. Mit Produktionsstandorten in Europa, Indien und China beschäftigt EGSTON international rund 1.500 Mitarbeiter*innen.

640x100_Adserver

Log in or Sign up