Montag, Oktober 03, 2022
Agil handeln und agil sein

Die Relevanz von agilen Methoden ist ungebrochen hoch. Die Unternehmensberatung BearingPoint hat in ihrer Studie »Agile Pulse 2022« die unterschiedlichen Dimensionen von Agilität, ihre Herausforderungen und Potenziale analysiert.

Die Transformation hin zu agilen Organisationen steht weit oben auf der Agenda von vielen Organisationen. Dass es nicht ausreicht, agile Methoden und Frameworks nur einzuführen, sondern es dafür eine ganzheitliche, multidimensionale Betrachtung und Transformation braucht, zeigt die neue BearingPoint-Studie auf.

Als wichtigste Gründe für die Einführung agiler Methoden wurden von den Befragten die Verbesserung der Reaktionsfähigkeit (82 %), der Zusammenarbeit, der Produktqualität sowie der Geschwindigkeit (jeweils 72 %) genannt. Acht der neun angestrebten Ziele konnten aber im Schnitt nicht erreicht werden. Agilität wurde in vielen Organisationen zwar methodisch eingeführt, sie ist aber meist noch nicht ganzheitlich etabliert. Lediglich hinsichtlich der Attraktivität als Arbeitgeber war ein positiver Effekt zu beobachten. 

»Zur agilen Transformation gehören der Wandel von Unternehmenskultur, Strukturen und Prozessen bis hin zu Technologien und Produkten«, betont Julia von Spreckelsen, Partnerin und Head of Agile Advisory Deutschland bei BearingPoint. »Vor allem den kulturellen Wandel gehen diese Organisationen nicht oder nicht konsequent genug an. Damit stoppt die ganzheitliche agile Transformation, bevor sie richtig begonnen hat und hindert die Organisationen daran, ihre gesteckten Ziele zu erreichen.«

Fast die Hälfte der Mitarbeitenden von Organisationen, die anhand der Studie als Non-Agile klassifiziert wurden, zeigen sich unzufrieden mit den agilen Lernmöglichkeiten und Karrierewegen. Gleichzeitig sind 96 Prozent der Agile Practitioner – also der Mitarbeitenden, deren Arbeitsumfeld bereits agil geprägt ist – zufrieden mit den jeweiligen Angeboten. »Da verwundert es nicht, dass Agile Practitioner ihre Ziele fast dreimal häufiger erreichen als Mitarbeitende von Non-Agile Organisationen«, sagt Andreas Mitter, Partner und Head of Agile Advisory Österreich bei BearingPoint. »Ganzheitliche Agilität erhöht die Zufriedenheit und Identifikation der Mitarbeitenden und sorgt dafür, dass Ziele schneller erreicht werden und die Resilienz der Organisationen insgesamt gestärkt wird.«

640x100_Adserver

Log in or Sign up