Sonntag, April 14, 2024
Für den Benutzer einer Brücke stehen oft nur wenige wichtige Dinge im Vordergrund – sicher und schnell soll man über die Verbindung gelangen. Geländer sind ein Teil dieser Sicherheit.

Im täglichen Leben nimmt sie keiner richtig bewusst wahr. Aber: Brücken, Stützmauern und Geländekanten brauchen Geländer. Wenn die Neigung groß genug ist, nimmt sie jeder gerne in Anspruch. Dort, wo sie scheinbar nicht sinnvoll sind, haben sie aber auch ihre Berechtigung. Geländer und Absicherungen sind Vorkehrungen, um eine Gefahr abzuhalten und den Benutzern Schutz zu geben. Vor allem Menschen, die im Moment oder aufgrund ihres körperlichen Zustands diese Hilfe brauche, sind sehr froh, wenn die entsprechenden Richtlinien ihre Bedürfnisse aufnehmen und nicht auf sie vergessen.
Geländer sollen aber nicht nur die Schutzfunktion für Menschen und Fahrzeuge übernehmen, sondern sie geben den Objekten auch ein gewisses Aussehen,­ haben somit gestalterische, künstlerische Aspekte zu berücksichtigen. Die MA 29 – Brückenbau und Grundbau hat für die Wiener Brücken einen Schritt in diese Richtung getan und in Zusammenarbeit mit namhaften Architekturbüros neue Geländer für die Objekte der MA 29 konzipiert. Die von erfahrenen als auch jungen Architekturbüros entworfenen Geländer aus Stahl sollen in Zukunft als Standardgeländer sowohl für Neubauten als auch auf Bestandsobjekten eingesetzt werden. Zu den Objekten der MA 29 zählen neben Brücken, Stegen und Rampen auch Stiegenanlagen und Stützmauern.
Ein wichtiger Aspekt der Planung war die Berücksichtigung des Gedankens des Gender Mainstreamings und der Barrierefreiheit. Ziel war es, Geländer zu schaffen, die leicht an die jeweiligen Bedürfnisse der unterschiedlichen Benutzer­gruppen wie Radfahrer und Fußgänger angepasst werden können. Dies ist in dieser Form erfolgt, dass die Geländertypen so konzipiert wurden, dass sie bei Bedarf mit Handläufen in unterschiedlichen Höhen versehen werden können. Ebenfalls nicht außer Acht gelassen wurden Themen wie die allgemeine Gebrauchstauglichkeit, die Dauerhaftigkeit, Austauschbarkeit und Reparatur im Schadensfall, der Widerstand gegen Vandalismus und die Minimierung der Verletzungsgefahr.
Als Ergebnis sind Geländer entstanden, die individuell auf den verschiedensten Objekten der MA 29 eingesetzt werden können. Aufgrund des von der MA 29 geforderten starken Augenmerks auf die Gestaltungsqualität sind zukunftsweisende und klassisch-zeitlose Entwürfe entstanden. Bisher sind drei Geländertypen von den Architekten Arch. DI Moßburger ZT GmbH (Stiegenanlage Johannagasse – Gießaufgasse), Albert Wimmer ZT GmbH (Stützmauer Zenogasse-Rosasgasse) und als aktuelle Baustelle der Entwurf von DI Arch. Bernd Stanzel bei der Gregorybrücke im 23. Wiener Bezirk umgesetzt worden. Weitere Neugestaltungen sind in Planung und werden in nächster Zeit umgesetzt.

Weitere Informationen über die Wiener Brücken finden Sie unter www.bruecken.wien.at

Meistgelesene BLOGS

Martin Szelgrad
18. Dezember 2023
Wie der Ausschluss von Technologieanbietern vom Mobilfunkmarkt Schaden für den Wirtschaftsstandort verursacht. Westliche Werte vs. Dominanz aus China – darum geht es im Hintergrund aktueller politisch...
Nicole Mayer
26. Jänner 2024
Der Bewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für Unternehmensqualität in Österreich ist eröffnet. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) sucht Quality Austria wieder...
Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Alfons A. Flatscher
02. Jänner 2024
... das Alte geht. Die Welt ist im Wandel. Wir wandeln uns mit. Der REPORT ist im Wandel und erscheint in neuem Kleid: Mit neuem Layout, auf besserem Papier und mit einer Weiterentwicklung des inhaltl...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Alfons A. Flatscher
26. Jänner 2024
Ganz oben auf der Agenda unserer Leser*innen steht: Neues schaffen! Wir haben gefragt, 150 Leser*innen haben uns qualifizierte Antworten geliefert. (Zum Artikel: Chancen überall, nicht erst ab 2025) D...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Mario Buchinger
22. Jänner 2024
In der Consulting- und Coaching-Branche gibt es sicher einige Leute, die kompetent Organisationen unterstützen können. Aber viele der Coaches und Consultants nützen meist nur sich selbst. Worauf Unter...

Log in or Sign up