Freitag, Juni 21, 2024

Österreichs größtes Konferenzzentrum setzt mit der Pinkifizierung ein Zeichen für die Schaffung einer gewaltfreien Umgebung für Mädchen.

Die Fassade des Austria Center Vienna ist auch dieses Jahr zum Weltmädchentag wieder pink eingefärbt. Zum zweiten Mal in Folge weist das Austria Center Vienna so anlässlich des 2011 von den Vereinten Nationen eingeführten „International Day of the Girl Child“ auf die Rechte von Mädchen hin. Denn die Mädchen von heute sind die Wissenschaftlerinnen von morgen.

Dr. Susanne Baumann-Söllner, Vorständin der IAKW-AG, ist sowohl für den Betrieb des Austria Center Vienna sowie für den Erhalt des Vienna International Centres (VIC), einem der vier Amtssitze der Vereinten Nationen zuständig. „Wir sind als Verwalter des Vienna International Centres mit diesem natürlich eng verbunden und wollen diese – auf die UN-Resolution aufbauende – Kampagne daher unterstützen. Durch die Aktion setzen wir ein Zeichen für die Schaffung einer gewaltfreien, bestärkenden Umgebung für alle Mädchen weltweit, damit diese sich entsprechend ihrer Stärken und Interessen entwickeln können“, so Baumann-Söllner.

„In einem Unternehmen mit so viel Frauenpower, ist unsere Teilnahme an dieser internationalen Aktion selbstverständlich. Maßnahmen wie diese spiegeln auch unsere Firmen-Philosophie wider. Als öffentliches Unternehmen sind wir uns unserer gesellschaftspolitischen und sozialen Verantwortung bewusst“, so die Direktorin weiter, „das beinhaltet neben ökologischer und ökonomischer auch soziale Nachhaltigkeit. Letzteres mit starkem Fokus auf unsere MitarbeiterInnen.“
Corporate Social Responsibility stark verankert

„Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig Gleichbehandlung und ein positives Arbeitsumfeld sind. Ein solches wollen wir auch unseren MitarbeiterInnen bieten. Daher haben wir verschiedenste Maßnahmen gesetzt, um eine ausgewogene Work-Life Balance zu gewährleisten“, erklärt Baumann-Söllner.
So hat die IAKW-AG unter anderem im Jahr 2015 an dem Auditierungsprozess berufundfamilie teilgenommen und wurde mit dem Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet. Dabei wurde gleichermaßen auf Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Kinderbetreuung und auch Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger und Beruf gesetzt. „Es ist wichtig eine wertschätzende und transparente Unternehmenskultur zu pflegen, MitarbeiterInnen jedes Alters und Geschlechts zu fördern und die Aus- und Weiterbildung zu forcieren. Nur so können wir die Wertschätzung, die bei Projekten wie dem Weltmädchentag gefordert wird, auch im Alltag leben.“

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up