Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5602

Planen umfassenden Ausbau

Planen umfassenden Ausbau

Wien Energie-Geschäftsführer Robert Grüneis über die Wachstumschance Elektromobilität und die Vorhaben des Energieversorgungsunternehmens dazu.

(+) Plus: Warum beschäftigt sich ein Energieversorgungsunternehmen wie Wien Energie mit dem Thema Elektromobilität?

Robert Grüneis: Wien Energie ist als Tochterunternehmen der Wiener Stadtwerke Teil der Wiener Modellregion. Die Förderung von Elektromobilität ist Auftrag für uns, die Infrastruktur bereitzustellen, um den Verkehr der Zukunft, der elektrisch sein wird, möglich zu machen. Elektromobilität trägt aktiv zum Umweltschutz bei und macht unsere Kunden werden unabhängig von teuren Kraftstoffen. Wir fördern Innovationen und Forschung und das kommt Österreichs Wirtschaft zugute. Und Elektromobilität ist Teil unserer Energieeffizienz-Strategie.

(+) Plus: Wie ist ihr Ausbauplan eines Ladestationnetzes für Wien? Die Ziele der Stadtpolitik gehen ja eher in die Richtung, den Individualverkehr zu reduzieren. Wieso, glauben Sie, passt hier trotzdem ein Ausbau der Elektromobilität dazu?

Grüneis: Die Stadt Wien wächst jährlich um 25.000 Menschen und zeichnet sich durch den hohen Anteil an öffentlichem Verkehr aus. Das ist ein wichtiger Faktor für die tolle Lebensqualität in Wien. Wir bieten dazu mit dem Ausbau der Elektrotankstellen-Infrastruktur die intelligente Kombination mit Individuallösungen. Die Infrastruktur hat eine zentrale Rolle beim Ausbau der EMobilität; flächendeckende und geeignete Ladestationen sind für den weiteren Erfolg unerlässlich. Neben den Anschaffungskosten ist die erzielbare Reichweite von Elektrofahrzeugen ein wichtiges Kaufkriterium. Die Errichtung der Infrastruktur ist aber erst dann rentabel, wenn eine ausreichende Anzahl an E-Fahrzeugen genutzt wird. Um diese Entwicklung zu unterstützen, errichtet Wien Energie gemeinsam mit Kooperationspartnern zahlreiche Ladestationen, die bequem und einfach zu bedienen sowie gut erreichbar sind. In der Wiener Modellregion stehen aktuell bereits über 270 Ladepunkte zur Verfügung. Bis 2015 planen wir mit Partnern 250 weitere Ladestationen. Die Wien Energie GmbH plant gemeinsam mit anderen Energieversorgern Österreichs einen umfassenden Ausbau des anbieterübergreifenden Ladens. Durch eine schrittweise Vernetzung der Ladeinfrastruktur in den kommenden Jahren bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit ihr E-Fahrzeug bundesländerübergreifend
laden zu können.

(+) Plus: Wie viele Fahrzeuge könnte Wien Energie mit Strom versorgen, ohne neue Kraftwerke bauen zu müssen? Wie würde der gesamte Verbrauch österreichweit aussehen, wenn nahezu alle Fahrzeuge von Elektromotoren betrieben werden?

Grüneis: Für die nächsten Jahrzehnte sind in Österreich, also auch in Wien, genügend Stromproduktionskapazitäten vorhanden, um steigenden Strombedarf zu decken. Und wir sprechen hier dabei noch lange nicht vom Potenzial der Nutzung von erneuerbaren Energiequellen, denn die ist enorm. Für uns als Wien Energie stellt die Elektromobilität eine Wachstumschance dar. Im Rahmen der Modellregionen ist übrigens vertraglich sichergestellt, dass parallel zum Wachstum an E-Fahrzeugen der Ausbau an Stromproduktion aus erneuerbarer Energie einhergeht. An Wien Energie-Ladestellen tanken Elektromobilisten nur Ökostrom, auch weil dies ein Modellregionen-Kriterium ist.


Zur Person: Robert Grüneis ist seit 2008 Geschäftsführer der Wien Energie GmbH und für die Bereiche Kommunikation und Marketing, Vertrieb, Public Affairs und Telekommunikation verantwortlich. Er ist im Branchenverband Oesterreichs Energie Vorsitzender des Lenkungsausschuss Elektromobilität und Vorsitzender des Aufsichtsrates des Vereins Austrian Mobile Power.

More in this category: « Corporate Carsharing Steuerreform »
back to top