Abrechnung nach Verbrauch bedeutet geteiltes Risiko

Foto: Alexander Spörker, General Manager Hitachi Vantara, bietet nun eine zusätzliche Managementebene für die optimale Provisionierung von Workloads und die Einhaltung von SLAs. Foto: Alexander Spörker, General Manager Hitachi Vantara, bietet nun eine zusätzliche Managementebene für die optimale Provisionierung von Workloads und die Einhaltung von SLAs.

Höhere Sicherheit, niedrigere Kosten: »EverFlex« von Hitachi Vantara macht interne Unternehmensrechenzentren so flexibel und agil wie Public-Cloud-Umgebungen.

 Jede Kundensituation ist anders – daher passt auch in aller Regel kein System von der Stange ohne größere Anpassungen direkt an die Anforderungen eines Unternehmens. Hitachi Vantara hat bereits seit mehr als zehn Jahren verbrauchsorientierte Abrechnungsmodelle für Kunden angeboten und jeweils individuell an die Einsatzszenarien und IT-Infrastruktur vor Ort angepasst.

Die Nachfrage nach »Pay per use”-Angeboten ist über die Jahre stark gewachsen, so dass sich das Unternehmen dazu entschieden hat, mit EverFlex ein Framework zu entwickeln, das sich im Baukastenprinzip auf praktisch alle Branchen und Unternehmensgrößen anpassen lässt. EverFlex umfasst das gesamte Portfolio von Hitachi Vantara an Hardware, Software und integrierten Lösungen – »converged« und »hyperconverged«. Im Wesentlichen setzen sich die Anforderungen seitens der Kunden aus drei Bestandteilen zusammen: Technologie-Lösungen, die benötigt werden, um ein definiertes Ergebnis zu erzielen; Servicefähigkeiten, von der Implementierung über Erfahrung mit dem Betrieb bis hin zu Kenntnissen der jeweiligen Branche und ihrem Umfeld; sowie ein Wirtschaftsmodell, das die nötige Flexibilität für den Einsatzzweck mitbringt.

Die meisten Unternehmen stehen heute vor der Situation, dass die Nutzung der IT-Infrastruktur und das Datenvolumen perspektivisch nur eine Richtung kennen: nach oben. Leider bewegen sich die IT-Budgets kontinuierlich in die entgegengesetzte Richtung. Mit dem EverFlex-Modell können Unternehmen dieses Dilemma vom ersten Tag an lösen. Hitachi bietet an, die bestehenden Systeme in Zahlung zu nehmen und durch eine moderne, digitale und optimal auf die Umgebung angepasste IT-Landschaft mit verbrauchsabhängiger Abrechnung zu ersetzen. In nahezu allen Fällen sinkt dadurch die monatliche Belastung vom Start weg erheblich.

Was für die EverFlex-Kunden mehr Flexibilität und Leistung für ihr Budget bedeutet, hat für Hitachi einen wichtigen zusätzlichen Aspekt: Der IT-Anbieter beteiligt sich am wirtschaftlichen Risiko seiner Kunden. Risk-Sharing und verbrauchsorientierte Abrechnungsmodelle helfen dabei, die digitale Transformation eines Unternehmens in den Mittelpunkt zu rücken, ohne sich mit den technischen Details der IT-Infrastruktur näher befassen zu müssen. »Die internen IT-Teams werden von Maintenance-Routinen entlastet und können sich auf die strategische Weiterentwicklung konzentrieren«, betont Alexander Spörker, General Manager Hitachi Vantara. Für IT-Anbieter wie Hitachi Vantara ist das durchaus eine Wette auf die Zukunft –  aber eine mit wohl kalkuliertem Risiko.

back to top