35.000 Tokens verkauft

Security- und Verschlüsselungsexperte RSA hat in schoeller network control einen erfolgreichen Partner für den österreichischen Markt gefunden.Wenn es um den Schutz wertvoller Netzwerkressourcen wie VPNs, WLAN-Zugangspunkte, Remote-Access-Firewalls, Webanwendungen und Netz-werkbetriebssysteme geht, dann kommen die "RSA SecurID"-Authentifikationskomponenten zum Einsatz. schoeller network control hat seit 1999 in Österreich 35.000 RSA SecurID Tokens verkauft.

Die installierte Basis wird seit dieser Zeit von den zertifizierten schoeller-Technikern betreut, die einen guten Teil der Entwicklungsphasen von RSA miterlebt haben und mit den Authentifizierungs-Lösungen mitgewachsen sind. „Das System ist leicht und einfach zu handhaben und zu verwalten, sorgt gleichzeitig für eine hohe Sicherheit und wird am Markt als de-facto Industriestandard eingestuft“, ist Peter Rogy, verantwortlich für den Security Bereich bei schoeller, überzeugt. Auch weitere Paramenter wie die Entwicklung - weg vom statischen Paßwort hin zur Zwei-Faktoren-Authentifizierung - stellen ein wesentliches Entscheidungskriterium dar.

Weiters lassen sich durch das flexible Lizenzmodell sowohl für kleine Unternehmen als auch für große Konzerne finanziell und technisch sinnvolle Lösungen finden. Über die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit schoeller zeigt sich auch Steve Wheeler, EMEA Channels Manager bei RSA, der Security Division von EMC, erfreut: „RSA ist an langfristigen Partnerschaften interessiert und mit schoeller arbeiten wir bereits seit mehr als einem Jahrzehnt zusammen. Ein hervorragendes Beispiel, dass zielgerichtete, kompetente Kundenbetreuung und ein hoher technischer Standard von Kunden honoriert wird. 35.000 verkaufte Tokens zeigen dies in beeindruckender Weise.“
Last modified onDienstag, 02 März 2010 12:10
back to top