Grüneis löst Hall ab

Wiener Stadtwerke: Aufsichtsrat bestellt Robert Grüneis zum neuen Energievorstand. Wiener Stadtwerke: Aufsichtsrat bestellt Robert Grüneis zum neuen Energievorstand. Foto: Wien Energie

Der Aufsichtsrat der Wiener Stadtwerke Holding AG hat im Oktober Robert Grüneis, 46, zum neuen Energievorstand bestellt. Vorgänger Marc Hall leitet nun die Themen europäische Energiepolitik, IT-Strategie und IT-Security.

Robert Grüneis war seit 2008 Geschäftsführer der Wien Energie GmbH und für die Bereiche Kommunikation und Marketing, Vertrieb, Public Affairs und Telekommunikation verantwortlich. Der studierte Jurist gilt als profunder Kenner der österreichischen Energiewirtschaft. Grüneis war seit 1995, dem Beginn seiner Laufbahn im Wiener Stadtwerke-Konzern, bei mehreren strategischen Großprojekten maßgeblich beteiligt. So auch 2001 bei der Gründung der EnergieAllianz Austria und der Wien Energie GmbH.

Darüber hinaus ist Grüneis Vorstandsmitglied des europäischen Dachverbands kommunaler Unternehmen CEDEC sowie Mitglied im kaufmännischen Ausschuss des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) in Deutschland. Bei Oesterreichs Energie, der Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft, fungiert Grüneis als Sprecher für die Bereiche Handel und Vertrieb. Durch seine langjährige Erfahrung und bisherige Geschäftsführertätigkeit bei Wien Energie bringt Grüneis wertvolle Kenntnisse ein, um die Wettbewerbsposition des Energiebereichs der Wiener Stadtwerke im Lichte der aktuellen Herausforderungen der Energiewirtschaft und der Bevölkerungsdynamik in Wien weiter zu stärken. Die Geschäftseinteilung für die Zuständigkeiten der anderen Vorstandsmitglieder der Wiener Stadtwerke Holding AG bleibt unverändert bestehen, Grüneis tritt sein neues Amt mit 1. Dezember 2014 an.

Last modified onMontag, 27 Oktober 2014 10:47
back to top