Energie Steiermark: Grundlastversorgung

Ausbau des Angebots des Wärmeversorgers. Die Energie Steiermark ist seit Jahren für die Fernwärmeversorgung von über 3.300 Haushalten im Raum Knittelfeld verantwortlich. Durch eine Kooperation mit Bioenergie Wärmeservice wird die Wärme für die obersteirische Industriestadt jetzt umweltfreundlicher: Durch den Bau einer 3,5 Kilometer langen Transportleitung kann die industrielle Abwärme der Zellstoff Pöls auch für die Kunden in Knittelfeld genützt werden. Bisher profitierten nur Haushalte in Pöls von der Energie des Unternehmens, mit dem die Energie Steiermark seit 1991 zusammenarbeitet. Während der Hauptanteil der im Fernheizkraftwerk Spielberg erzeugten Wärme bisher aus Erdgas gewonnen wurde, kommen über die neue Leitung mehr als 50 % des Bedarfs aus Abwärme des Unternehmens.

back to top