Sonntag, April 21, 2024

Green Building am Attersee: die sanierte Kreuzroither-Zentrale in Schörfling. Neben den traditionellen Hauptgeschäftsbereichen Gebäudehülle und Brandschutztüren beschreitet die Kreuzroither GmbH jetzt auch verstärkt den Weg der Nachhaltigkeit. Vom hauseigenen Energiefassadensystem Heliopan verspricht sich der Metallbau­spezialist einen doppelten Nutzen.

Von Valerie Uhlmann

Begonnen hat alles im Jahr 1950. Über die Jahrzehnte entwickelte sich die Kreuzroither GmbH zu einem modernen Metallbaubetrieb. Heute beschäftigt das Unternehmen mit Hauptsitz in Schörfling am Attersee 200 Mitarbeiter und verfügt über rund 5.000 Quadratmeter Produktionsfläche. Solide Grundlage des Unternehmens sind zwei Hauptgeschäftsbereiche: Die Sparte Gebäudehüllen umfasst Entwicklung und Bau von Fassaden aus Aluminium und Stahl sowie der dazugehörigen Fenstern und Türen. Die zweite große Sparte des Metallbaubetriebes ist die der Brandschutztore, -türen und -portale. Und seit kurzem spielt das Thema Nachhaltigkeit bei Kreuzroither eine entscheidende Rolle. 

Doppelter Nutzen aus Solarenergie

Seit 2007 befasst sich Kreuzroither auch mit der Nutzung von Sonnenenergie. Bis in einer Strategiesitzung vor vier Jahren der Beschluss gefasst wurde, der Fassade einen Mehrwert zu geben, war Nachhaltigkeit im Unternehmen ein Nebenthema. Ein Team von Mitarbeitern entwickelte ein komplettes Energiefassadensystem. Grundsätzlich gibt es zwei Ausführungsvarianten: als Photovoltaik-  oder als Solarthermieanlage (zur Heizung und solaren Kühlung). Außergewöhnlich sind die Möglichkeiten der Fassadengestaltung. Nicht nur eine Vielzahl von Farben sind möglich, sondern auch verschieden strukturierte Oberflächen stehen zur Verfügung. Auf der Bau 2011 in München stellt Kreuzroither den neuen Hybridkollektor vor. »Photovoltaik und Solarthermie in einem Kollektor mit den umfassenden Gestaltungsmöglichkeiten von Heliopan und mit mehr Leistung bis zu 30 Prozent«, erklärt Kreuzroither-Geschäftsführer Mario Maroh. 2008 wurde die Kreuzroither-Firmenzentrale in Schörfling thermisch saniert und erhielt als erstes Gebäude eine Fassade mit den hauseigenen Heliopan-Kollektoren. »Insgesamt konnten die Heiz- und Kühlkosten des Hauses damit um etwa 70 Prozent gesenkt werden«, so Maroh.

Projekte

Derzeit wird an der Installation einer Anlage für das Projekt Welios in Wels gearbeitet, eine weitere Anlage erhält Gerhard Swarovski in Brixlegg. Das Energiefassadensystem trägt etwa 20 Prozent zum diesjährigen Unternehmensumsatz von 24 Millionen Euro bei. Ende des Jahres wird die Kreuzroither GmbH eine eigene Gesellschaft für Heliopan-Systeme gründen. Kreuzroither-Niederlassungen gibt es bereits in Linz, Wien und Kroatien. Außerdem hat Kreuzroither Vertriebskooperationen mit Partnerfirmen in Australien, Großbritannien, Irland, Griechenland sowie in Persien abgeschlossen.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Nicole Mayer
26. Jänner 2024
Der Bewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für Unternehmensqualität in Österreich ist eröffnet. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) sucht Quality Austria wieder...
Alfons A. Flatscher
02. Jänner 2024
... das Alte geht. Die Welt ist im Wandel. Wir wandeln uns mit. Der REPORT ist im Wandel und erscheint in neuem Kleid: Mit neuem Layout, auf besserem Papier und mit einer Weiterentwicklung des inhaltl...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Alfons A. Flatscher
26. Jänner 2024
Ganz oben auf der Agenda unserer Leser*innen steht: Neues schaffen! Wir haben gefragt, 150 Leser*innen haben uns qualifizierte Antworten geliefert. (Zum Artikel: Chancen überall, nicht erst ab 2025) D...
Mario Buchinger
22. Jänner 2024
In der Consulting- und Coaching-Branche gibt es sicher einige Leute, die kompetent Organisationen unterstützen können. Aber viele der Coaches und Consultants nützen meist nur sich selbst. Worauf Unter...
Nicole Mayer
30. Jänner 2024
Durch den rasanten Fortschritt der digitalen Transformation und den zunehmenden Einsatz von Informationstechnologien wird die (Informations-) Sicherheit sensibler Unternehmensdaten immer wichtiger. Or...

Log in or Sign up