Freitag, Juni 21, 2024

Das urbane Mobilitätskonzept, der "grüne" Arbeitsplatz, Cyber Security und die Thales Aktivitäten im Transport Segment
gehörten zu den Gesprächsthemen von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner mit Thales-Vertretern bei ihrem Besuch im Rivergate in Wien.

Bei ihrem Besuch Ende April wurde die Bundesministerin von Thales-CEO Alfred Veider empfangen und durch die kürzlich bezogenen, modernen Räumlichkeiten im Office Center "Rivergate, dem "Green-Building" am Wiener Handelskai, geführt. Im Rahmen des Firmenbesuches wurde unter anderem das innovative Mobilitätskonzept des Unternehmens, das die Zurverfügungstellung einer Jahreskarte der Wiener Linien an alle Mitarbeiter inkludiert, thematisiert. In Übereinstimmung mit den Hauptgeschäftsaktivitäten setzt das Unternehmen auf öffentlichen und umweltverträglichen Individualverkehr. Im Laufe der Besichtigung des Gebäudes und mehreren Gesprächen mit Thales Mitarbeitern zeigte sich die Innenministerin über die zukunftsweisenden Arbeitsbedingungen beeindruckt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Gespräche waren die Fortschritte im Zusammenhang mit der österreichischen Cyber-Sicherheitsstrategie, nachdem sich Thales Austria aktiv am Cyber Security Planspiel beteiligt hat, an dem auch die Innenministerin selbst teilnahm. Innenministerin Mikl-Leitner: "Mit der Erstellung einer nationalen Cyber-Sicherheitsstrategie sind wir für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bestens aufgestellt. Klar ist jedoch auch, dass diese Strategie permanent weiterentwickelt werden muss um den Fortschritt der Technik die nötige Sicherheit zu geben." Im Zuge des Planspiels arbeiteten letztes Jahr Teams, gebildet aus Repräsentanten des Innen-, Verteidigungs-, sowie Finanzministeriums, Bundeskanzleramtes und von Unternehmen aus dem Bereich der kritischen Infrastrukturen, zusammen, um bei einem simulierten Ausfall der Internetversorgung Österreichs entsprechende, koordinierte Maßnahmen zu erproben und die weitere Zusammenarbeit zu optimieren. Die Simulation des Krisenszenarios erfolgte unter Anwendung der Thales Hypervisor Technologie in einem Cyber Lagezentrum.

Thales ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern in den Märkten Verteidigung und Sicherheit, Luft- und Raumfahrt und Transport. Im Jahr 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 14,2 Milliarden Euro und beschäftigte 67.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 56 Ländern. Thales Austria ist mit der Vertretung aller Agenden in Österreich sowie mit einem erweiterten Mandat für CEE Länder wie zum Beispiel Bulgarien, Ungarn, Slowakei, Tschechien, Slowenien, Mazedonien und Albanien betraut. Derzeit beschäftigt Thales in Österreich mehr als 350 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 90 Mio. Euro.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up