Donnerstag, Mai 30, 2024
Konica Minolta: Riesenauftritt auf der drupa
„Als wichtiger Akteur im digitalen Produktionsdruck in so vielen Märkten zeigen wir unsere Neuheiten als Ergebnis jahrelanger Expertise und eines unermüdlichen Strebens nach Exzellenz“, sagt Silke Böhling, Head of Marketing Deutschland & Österreich.

Konica Minolta zeigt auf der drupa vom 28. Mai bis 7. Juni 2024 in Düsseldorf bahnbrechende digitale Transformation und den Live-Betrieb der bislang größten Druckmaschine im Portfolio. Auf der weltweit führenden Messe für Drucktechnologien wird sich Konica Minolta in Halle 8b dem Publikum vorstellen.

Unter dem Motto „See the Potential in the Future of Print“ präsentiert sich Konica Minolta auf 2.400 Quadratmetern über sechs miteinander verbundenen Bereichen und zwei Etagen. Mit diesem eindrucksvollen Auftritt demonstriert das Unternehmen, wie es das Geschäft seiner Kund:innen im kommerziellen und industriellen Druckbereich stärkt und erweitert sowie nachhaltige Produktionsweisen im Einklang mit der Philosophie von Industrie 5.0 fördert. Dabei werden nicht nur Druckprozesse bedacht, sondern auch die Weiterverarbeitung und Verbesserung der Performance im gesamten Produktionsprozess.

Industrie 5.0 ist das Konzept der Europäischen Kommission für eine Vision, bei der Menschen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit mit Maschinen stehen. Für Konica Minolta beinhaltet die Idee die Entwicklung einzigartiger digitaler Drucksysteme und -lösungen für eine breitgefächerte und effizientere Produktion, in der Menschen und Maschinen abgestimmt zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen.

Innovative Robotik-Lösungen und vollständig automatisierte Produktionslinien

Konica Minolta treibt den kontinuierlichen Wandel vom analogen zum digitalen Druck voran. Das Unternehmen zeigt in Düsseldorf ein breites Spektrum an Anwendungen und Workflows, vom Akzidenz- und Etikettendruck über den Verpackungsdruck bis hin zu Programmatic Printing. Zu den Highlights auf der drupa zählen vollautomatische Produktionslinien, die von künstlicher Intelligenz gesteuert werden. Neben einem hochmodernen Webshop stellt das Unternehmen innovative Roboter- und Softwarelösungen – auch für die Fernwartung - vor.

Neues Zukunftsmodell innerhalb der KM-1 Familie

Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die Präsentation der neuen HS-UV Inkjet Press, AccurioJet 60000. Das High-End-Modell setzt die Qualität und Technologie der AccurioJet KM-1/KM-1e-Serie fort. Ziel ist es, den Mehrwert für Kund:innen zu maximieren und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Dieses Drucksystem wurde für branchenführende Produktivität konzipiert, minimiert Ausfallzeiten, lässt sich einfach bedienen und überwacht die Systembedingungen kontinuierlich für eine optimale Produktion. Neben einer außergewöhnlichen Betriebseffizienz garantiert die AccurioJet 60000 eine herausragende Bildqualität und Reproduktionsstabilität. Unter Ausnutzung der stabilen Bildqualität der AccurioJet KM-1 verwendet das Drucksystem Konica Minolta Inline-Sensoren und ein Spektrophotometer, um die Druckproduktion automatisch zu überwachen. Diese technische Ausrüstung garantiert eine beeindruckende Druckqualität und Reproduktionsstabilität auf vielen verschiedenen Substraten.

Die AccurioJet 60000 verfügt über einen HS-UV Inkjetprozess mit einer bemerkenswerten Geschwindigkeit von 6.000 Bögen pro Stunde (sph) und bietet Schön- und Widerdruck in einem Druckgang, was für Vielseitigkeit und Effizienz im Produktionsablauf sorgt. In naher Zukunft wird Konica Minolta zwei effektive Produktlinien haben: die AccurioJet KM-1e für den hochqualitativen Druck auf einer breiten Auswahl von Bedruckstoffen und das nächste High-End-Modell mit starkem Fokus auf höchste Produktivität.

20 europäische Premieren

Erstmals für die Öffentlichkeit zu sehen ist ebenfalls der Konica Minolta AccurioPress C84hc. Das System nutzt einen High Chroma-Toner, der leuchtend lebendige Farben konsistent druckt. Es ist die weltweit einzige Plattform, die den neuen Toner ohne die Einschränkungen der Farbskala herkömmlicher Toner verwendet.

Zu den weiteren Premieren zählen ein Cobot-Robotikarm, neue Optionen für die MGI JETvarnish 3D Web 400 wie einen Primer und Inline-Stanzungen sowie die Einführung einer erweiterten Version der Softwarelösung AccurioPro Colour Manager Suite. Der Geschäftsbereich Konica Minolta Sensing wird erstmals die MYIRO-Farbmanagementtools für grafische Anwendungen präsentieren. Dazu gehören Spektrophotometer für innovatives Farbmanagement und schnelle Autoscans.

Anwendungen für Markeninhaber und Werbeagenturen

Im Rahmen der drupa wird Konica Minolta zudem neue Anwendungen präsentieren, die nicht nur kommerziellen Druckern und Weiterverarbeitern, sondern auch Markeninhabern sowie Design- und Werbeagenturen helfen, profitable, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Gemeinsam mit seinem Partner MGI (MGI Digital Printing Systems) demonstriert Konica Minolta dabei, wie sich getrennte Prozesse wie Metallisieren, Lackieren, Drucken und Aushärten zu einem einzigen, voll integrierten Produktionslauf kombinieren lassen. Dabei steht die AlphaJet von MGI mit Vorteilen für eine komplette Single-Pass-Fabrik im Mittelpunkt. Kund:innen sparen damit erheblich Platz, Strom und Personalkosten. Manuelle Einstellungen von verschiedenen Produktionsmaschinen sind in einem vollständig automatisierten System kombiniert, einschließlich der Verwendung von Materialien bis zum Format B1+.

Auf der drupa beleuchtet Konica Minolta zudem Programmatic Printing im Detail. Mit dieser zukunftsweisenden variablen Datenverarbeitung lässt sich beispielsweise AI-generierter Inhalt zu Druckerzeugnissen hinzufügen, um zielgruppengerechte Inhalte im 1:1-Marketing zu produzieren.

Neues Potenzial mit Partnern entwickeln

In Düsseldorf wird der Technologieführer mit zahlreichen Partnern vertreten sein, um das Potenzial der zukünftigen Druckproduktion darzustellen. Neben der engen Zusammenarbeit mit dem strategischen Partner MGI Digital Technology (MGI) wird auch Industrial Inkjet Ltd (IIJ) als Partnerunternehmen am Stand von Konica Minolta ausstellen. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Inkjet-Adaptionen und verwendet ausschließlich Druckköpfe von Konica Minolta in seinen Produkten. Auch Plockmatic, ein weltweit tätiger Anbieter von Endverarbeitungslösungen, wird auf dem Stand in Halle 8b neue Produkte zeigen. Konica Minolta Sensing, Acco, WirbelWild und Fiery gehören ebenfalls zu den Firmen, die als Partner auf der drupa vertreten sind.

Kreativität und Nachhaltigkeit

Wichtige Diskussionsthemen für Konica Minolta auf der Messe sind Produktion und Nachhaltigkeit, wobei der Mensch immer im Mittelpunkt steht. Das Unternehmen beschreitet neue Wege, um die Vorteile des Digitaldrucks zu zeigen und animiert Menschen dazu, sich auf kreative Aufgaben zu konzentrieren. Dabei übernehmen Assistenztechnologien viele der alltäglichen Routineaufgaben. Das Unternehmen präsentiert dabei den Digitaldruck als Lösung für nachhaltigen Print on Demand, der dazu beiträgt, Kosten für die Lagerhaltung zu vermeiden. Ein Beispiel für die nachhaltige Produktion bei Konica Minolta ist der Einsatz von Recyclingpapier für alle druckauftragsbezogenen Broschüren und sonstigen Marketingmaterialien, die auf Nachfrage auf der drupa produziert werden. Konica Minolta wird keine vorgedruckten Materialien zur drupa bereitstellen. Stattdessen können sämtliche Informationen und Marketingmaterialien an einem großen Display bestellt und innerhalb von Sekunden auf den automatisierten Produktionseinheiten live gedruckt werden.

Effiziente Druckautomatisierung im Drucksaal der Zukunft

Mit der weitläufigen Ausstellungslandschaft und den innovativen Exponaten zeigt Konica Minolta, wie groß die Bedeutung des professionellen und industriellen Druckmarktes ist und dass die drupa der perfekte Kontaktpunkt für Zielkunden sein wird. In sechs miteinander verbundenen Bereichen auf zwei Etagen zeigt Konica Minolta mehr als 30 Maschinen im Live-Betrieb sowie fast ebenso viele Software-Lösungen und demonstriert, wie sich die Toner- und Inkjet-Technologien im Drucksaal der Zukunft nahtlos ergänzen.

Im Bereich ‚Mixed Reality Service‘ erleben Besucher:innen die verschiedenen Möglichkeiten zur Fernwartung von Druckmaschinen: Anwender sind via Headsets oder Smartphones mit Kameras über die Cloud mit dem Konica Minolta Service Desk verbunden, um in Echtzeit bei eventuellen Störungen visuellen Support zu leisten.

Auf der Messe wird außerdem die Smartphone-App AIReLink vorgestellt, ein spezialisiertes Tool für Servicetechniker, das von Konica Minolta auf Grundlage jahrelanger Erfahrungen mit seinen mehr als 4.000 Technikexperten entwickelt wurde. Seit der Einführung hat die App fast 10.000 Kundenbesuche und mehr als 300.000 Reisekilometer eingespart und die Treibhausemissionen um 140 Tonnen reduziert.

 

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...

Log in or Sign up