Samstag, August 13, 2022



Boris Nemšić, der ehemalige CEO der Telekom Austria Group, steigt als ­Investor beim Grazer Startup eyeson ein.

Der Markt für Videokonferenzen verzeichnet jährlich zweistellige Wachstumsraten und wird in den kommenden Jahren mit weltweit 22 Milliarden Dollar bewertet. Für Unternehmen besonders interessant sind API-Lösungen für Videointegration, vor allem mit WebRTC. So ermöglicht der Grazer Spezialist eyeson Livedaten aus anderen Videofeeds, Audio, Bild oder Code aus unterschiedlichen Quellen in einen Stream zu integrieren und User*innen bereitzustellen.

eyeson bietet Plattformbetreibern ebenso wie Anwender*innen entscheidende Vorteile: eine geringere Bandbreite und CPU-Last, gute Videoqualität selbst bei schmalen Bandbreiten und eine einfache Einrichtung auch in Cloud-Umgebungen. Die patentierte »Single Interface«-Technologie ermöglicht beispielsweise Software-Entwickler*innen ihre Anwendungen und Web-Plattformen um den Faktor Videokonferenz zu erweitern und komplexe Anwendungsfälle abzubilden.

Nun stößt mit Boris Nemšić, dem ehemaligen CEO der Telekom Austria Group, ein Business-Schwergewicht zu den Grazer*innen. »eyeson ist der einzige technische Anbieter weltweit der ein synchrones Videoerlebnis ermöglicht und dabei auch Daten visualisieren kann. Als Technologiepionier steht eyeson für die logische Evolution der Kommunikationslösungen, die wir heute verwenden«, erklärt Nemšić die Beweggründe für seinen Einstieg bei eyeson. Die Höhe des Investments wurde nicht bekannt gegeben.

Bild oben: Boris Nemšić freut sich, das eyeson-Team unterstützen zu können.

640x100_Adserver

Log in or Sign up