Grundsteinlegung in Krakau

(Foto: UBM) Der Alma-Tower soll dank seiner auffälliger Fassade zu einer echten Landmarke in Krakau werden. (Foto: UBM) Der Alma-Tower soll dank seiner auffälliger Fassade zu einer echten Landmarke in Krakau werden.

Seit 1993 ist die UBM mit einer eigenen Tochter in Polen vertreten, in Krakau unterhält der Immobilienentwickler seit 2001 eine eigene Niederlassung.

Neben Deutschland ist Polen der wichtigste Markt für UBM und soll es laut CEO Karl Bier auch in Zukunft bleiben. »Das Potenzial in Polen ist nach wie vor sehr groß«, ist Bier überzeugt. Vor allem in den großen Städten wie Warschau, Wroclaw oder Krakau ist die UBM aktiv. In Warschau wird mit dem Poleczki Business Park aktuell der größte Business Park Polens entwickelt, in Krakau hat Karl Bier eben gemeinsam mit Porr-Geschäftsführer Franz Scheibenecker und Vertretern der Stadt Krakau die offizielle Grundsteinlegung für den Alma-Tower vorgenommen. Begonnen wurde mit der Errichtung des 14-stöckigen Bürogebäudes bereits Ende 2012, die Fertigstellung des nach dem Hauptmieter, dem polnischen Einzelhandelskonzern Alma market benannten Turms ist für Mai 2014 geplant. Die Investitionskosten liegen bei rund 25 Millionen Euro. Angestrebt werden die höchsten Nachhaltigkeitsstandards, ein Leed-Vorzertifikat in Platin hat der Alma-Tower bereits in der Tasche.

Last modified onMittwoch, 26 Juni 2013 14:42
back to top