Drei Österreicher in Berlin

19 Monate wurde gebaut, am 10. März gab’s dann die feierliche Eröffnung. Mit dem 4-Sterne-Superior-Designhotel andel’s Berlin wurde das bisher größte Hotelprojekt der österreichischen Immobilienentwickler Warimpex und UBM der Nutzung übergeben.

Das Management übernimmt die ­Vienna International Hotelmanagement AG.

 Nach dem angelo Designhotel in München ist das andel’s Hotel Berlin das zweite Hotelprojekt des Joint Ventures der österreichischen Immobilienentwickler Warimpex und UBM in Deutschland. Für beide ist es das bisher größte Hotelprojekt in der Firmengeschichte. Rund 80 Millionen Euro hat die neue Nobelherberge in der Landsberger Allee gekostet.
Gebaut wurde in der Rekordzeit von 19 Monaten. In dieser Zeit hat sich Berlins größte Investitionsruine von einem Betonskelett, das eigentlich einmal ein Einkaufszentrum hätte werden sollen, in ein 4-Sterne-Superior-Hotel verwandelt. Das Haus verfügt über 557 Zimmer auf zehn Etagen, zwei Restaurants, drei Bars – darunter die Sky Bar im 14. Stock des 60 Meter hohen Turms –, einen eigenen Ballsaal und einen 550 m² großen Wellnessbereich. Für Businessgäste kann das andel’s in Berlin mit einer flexibel gestaltbaren Konferenzfläche von 3.800 m² und einer separaten Lounge mit eigener Terrasse aufwarten. Besonderes Highlight ist ein Lastenaufzug, der LKWs, Reisebusse und Messeexponate von bis zu 28 Tonnen Gewicht in das Untergeschoß befördern kann.
Für die Gestaltung des andel’s zeichnete das Architekturbüro Seeger Müller verantwortlich, das Interieur wurde wie schon bei den andel’s Hotels in Prag und Krakau in die Hände der Londoner Star-Designer Jestico + Whiles gelegt.

Tschechischer Engel
Das andel’s Hotel Berlin ist nach Prag und Krakau das dritte Hotel des andel’s Designkonzepts. Vom Erfolg der Berliner Variante ist der Betreiber, Vienna-International-CEO Rudolf Tucek, überzeugt: »Mit dem Konferenzangebot, das durch Funktionalität und Design geprägt ist, werden viele Möglichkeiten kreativer Veranstaltungen realisierbar.« Und Tucek expandiert munter weiter. Bereits im Juni 2009 soll ein weiteres andel’s im polnischen  Lodz seine Pforten öffnen.
Der Name »andel’s« geht auf das andel’s Designhotel im zentralen Prager Stadtbezirk »Andel« (tschechisch »Engel«) zurück. Der Erfolg dieses ersten andel’s setzt sich nun nicht nur im Namen fort: Die 4-Sterne-Häuser sollen für eine Kombination  zeitgenössischer Architektur, Individualität und Funktionalität stehen. Dafür soll unter anderem das Innendesign von Star­architekten wie Jestico + Whiles sorgen.

Zahlen & Fakten
-Bauherren: Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG, UBM Realitätenentwicklung AG
-Betreiber: Vienna International Hotelmanagement AG
-Projektsteuerer: IGP Ingenieur AG
-Architekt: Seeger Müller Architekten
-Innenarchitekt: Jestico + Whiles
-Bruttogrundfläche gesamt: 90.000 m2
-Anzahl Hotelzimmer: 557
-Baubeginn: August 2007
-Bauende: Februar 2009
-Baukosten: 80 Millionen Euro

back to top