Haute Couture im Wohnungsbau

(Foto: Rockwool) Mit dem Einsatz von Rockpanel-Fassadentafeln wurde ein schlichtes Mehrfamilienhaus aus den 50ern zu einem modernen Schmuckstück. (Foto: Rockwool) Mit dem Einsatz von Rockpanel-Fassadentafeln wurde ein schlichtes Mehrfamilienhaus aus den 50ern zu einem modernen Schmuckstück.

In Hannover wurde ein Mehrfamilienhaus aus den 50er-Jahren, das in den 80er-Jahren mit einem Wärmedämmverbundsystem gedämmt und verputzt wurde, einer farbenfrohen Sanierung unterzogen.

Dafür wurde das Gebäude in einen fröhlich bunten und gleichzeitig wärmenden Schal gehüllt. Rockpanel-Fassadentafeln in sechs Farben wurden als ungewöhnliche Farbkomposition im Hell-Dunkel-Wechsel um das Haus gewebt. »Haute Couture« betitelte daraufhin der Bauherr sein Modernisierungsprojekt, das seit einigen Monaten die Gegend belebt. Die Mieter freuen sich nicht nur über ein buntes, sondern auch über ein nachhaltiges Zuhause. »Sowohl die Dämmung von Rockwool als auch die Fassadenbekleidung von Rockpanel gehören zu den anerkannten Baustoffen für nachhaltiges Bauen. Das heißt, ihre Öko-Bilanz stimmt und sie sind vollständig zu recyceln«, sagt Günter Haese, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Gartenheim. Die Rockpanel-Fassadentafeln sind absolut witterungs- und lichtbeständig, lassen sich bei Bedarf von Verschmutzungen reinigen und bei maschinellen Beschädigungen einzeln austauschen. »So können wir sicherstellen, dass die Fassade über Jahrzehnte gut aussieht, was bekanntlich für verputzte Flächen nicht immer gilt«, so Haese.

Last modified onFreitag, 05 Juli 2013 09:05
back to top