Montag, Juni 17, 2024
Solarthermie fürs ganze Dorf

In Mürzzuschlag wurde kürzlich die größte Freiflächen-Solarthermie-Anlage Österreichs eröffnet. Die Anlage soll künftig 420 Wohnungen mit umweltfreunlicher Sonnenwärme versorgen - damit will das steirische Projekt ein Vorbild für die Wärmewende schaffen. 

Für das Großprojekt wurden 7000 m2 Hochleistungskollektoren mit 5 MW Leistung verbaut. In den Sommermonaten wird die in Mürzzuschlag benötigte Wärme damit ab kommendem Jahr vollständig solar erzeugt. Für ihre Vorbildfunktion wurde die Anlage bereits mit dem Energy Globe Styria prämiert und war auch Teil des Großforschungsprojekts ThermaFLEX, das im Juni 2023 mit dem Energy Globe Austria ausgezeichnet wurde.

Bei der Eröffnung anwesend war auch die steirische Umweltlandesrätin Ursula Lackner. Sie strich die Bedeutung des Leuchtturmprojekts für die Transformation des Energiesystems und die Erreichung der steirischen Klimaziele hervor: „Die Energiekrise im letzten Winter hat nochmals deutlich unterstrichen, wie fatal die Abhängigkeit von Öl und Gas ist. Nicht nur für unser Klima, sondern auch für eine sichere Energieversorgung in unserem Land. Deswegen ist es so wichtig, dass wir den Ausstieg aus den fossilen Energieträgern schaffen.“ Finanziell unterstützt wurde das Projekt darum neben Mitteln des Klima- und Energiefonds auch vom Land Steiermark. Für die Erweiterung der Groß-Solaranlage stellt das Landes Steiermark zusätzlich 280.000 Euro zur Verfügung.  

Konzept für ganz Österreich

Die Solarthermie - die Nutzung von Sonnenenergie zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung - wird in Österreich bereits seit Jahrzehnten eingesetzt. Als Ersatz für Öl und Gas entwickelt sich das Konzept mittlerweile zum internationalen Vorbild für Stadt und Land: „Erste solarthermische Großanlagen haben sich als Grundpfeiler auf dem Weg zu einer ökologischen Wärmewende bewährt. Nun gilt es, das Konzept auf ganz Österreich auszurollen. Neben klaren gesetzlichen Rahmenbedingungen sind ausreichende Förderungen durch Bund und Land notwendig. So bekommen die Kommunen und Energieversorgungsunternehmen Planungssicherheit für die Umsetzung innovativer und nachhaltiger CO2-freier Alternativen zur Wärme- und Kälteerzeugung, wie der Solarthermie“, betonte Stephan Jantscher, Geschäftsführer von SOLID Solar Energy Systems.

Bei der Eröffnung im September waren regionale Vertreter*innen der Energiewirtschaft und Politik anwesend (v.l.n.r.): Bernd Vogl (Klima- und Energiefonds), Joachim Kelz (AEE INTEC), Ursula Lackner (LR Steiermark ), Stephan Jantscher (SOLID Solar Energy Systems), Karl Rudischer (BM Mürzzuschlag), Thomas Hochörtler (Stadtwerke Mürzzuschlag), Matthias Schaffer (Green Energy Lab). (Foto: C. Podesser)
 
Mürzzuschlag – e4-Gemeinde mit Vorbildcharakter

Die Stadtgemeinde Mürzzuschlag hält momentan vier „e“s  - maximal können fünf „e“ erreicht werden. Bei dem Buchstabenkürzel handelt es sich um eine Auszeichnung des sogenannten „e5-Programms“, ein Vereinsprojekt, das Österreichs Gemeinden dabei unterstützt, ihre Energie- und Klimaschutzpolitik zu modernisieren und erneuerbare Energieträger verstärkt einzusetzen. „Die Fernwärme in Mürzzuschlag stellt einen wichtigen Faktor zur Steigerung der Nachhaltigkeit in der Stadt dar“, meinte der Mürzzuschlager Bürgermeister Karl Rudischer.

Die Stadtwerke Mürzzuschlag betreiben ein Fernwärmenetz mit einer Trassenlänge von etwa 15,3 Kilometern, das ganzjährig betrieben wird. Bisher stammte die gelieferte Wärme bereits zu 85% aus regionaler Biomasse. Ziel der Stadtwerke Mürzzuschlag ist es nun, einen noch höheren Anteil an Erneuerbarer Energie bei gleichzeitig niedrigen Emissionen für ihre Fernwärmekund*innen zu realisieren. „Wir streben an, ab 2025 den Anteil an erneuerbaren Energien auf annähernd 100% zu steigern, wobei die Solarthermie-Anlage auf der Mayerhoferwiese in den Sommermonaten einen wesentlichen Beitrag leistet“, so Thomas Hochörtler von den Stadtwerken Mürzzuschlag.

(Titelbild: C. Podesser)

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up