Donnerstag, Juni 13, 2024

Der erfahrene Energieexperte Michael Strebl wechselt von den Salzburg Netz GmbH zur Wien Energie und tritt die Nachfolge von Thomas Irschik an. Er ist ab 1. Oktober neben Peter Gönitzer und Karl Gruber in der Geschäftsführung.

Die Nachfolge des langjährigen Geschäftsführers von Wien Energie, Thomas Irschik, 60, ist entschieden: Mit 1. Oktober 2016 übernimmt der derzeitige Geschäftsführer der Salzburg Netz GmbH Michael Strebl, 51, alle Agenden Irschiks - die Wien Energie Geschäftsbereiche Vertrieb, Energiedienstleistungen, Kommunikation und Marketing, Public Affairs, Telekommunikation sowie den Vorsitz in der Geschäftsführung. Der ausgewiesene Energieexperte Strebl war über 20 Jahre in verschiedenen Funktionen bei der Salzburg AG tätig, er hat ein technisches und ein betriebswirtschaftliches Studium absolviert und konnte sich laut Wien Energie "in den Hearings klar gegen seine Konkurrenz durchsetzen".

Strebl verantwortete in den vergangenen Jahren unter anderem die Leuchtturmprojekte Köstendorf und Rosa Zukunft, in denen am künftigen Zusammenspiel von Erneuerbaren, Elektromobilität, Gebäudemanagement und Ortsnetzen erfolgreich in der Praxis geforscht wurde.

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke: „Ich heiße Michael Strebl herzlich willkommen. Die Herausforderungen im Sektor Energiewirtschaft sind enorm und ich bin überzeugt davon, dass Herr Strebl diese im Team der Wien Energie hervorragend meistern wird.“

Wiener Stadtwerke-Generaldirektor Martin Krajcsir: „Es freut mich, mit Michael Strebl einen externen Manager gewonnen zu haben, der das Führungstrio bei Wien Energie neben Peter Gönitzer und Karl Gruber perfekt ergänzt“. In dasselbe Horn stößt Energievorstand Robert Grüneis: „Michael Strebl ist in der Branche kein Unbekannter. Er hat in Salzburg gezeigt, was er kann. Es braucht Manager wie ihn, um den Herausforderungen Energiewende und Digitalisierung zu begegnen.“

Der designierte Geschäftsführer in einer ersten Stellungnahme: „Die Energiewirtschaft ist stark im Umbruch. Ich werde mein ganzes Know-how dafür einsetzen, dass die Wien Energie mit innovativen Produkten und Lösungen ihren Markt bestens bedienen kann. Für mich steht der Mehrwert für die Kunden und für das Unternehmen immer im Vordergrund.“

Der gebürtige Salzburger ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist seit 1994 in der Energiewirtschaft tätig und konnte im In- und Ausland Erfahrung sammeln, etwa an der renommierten London School of Economics (LSE) in England oder bei Siemens/USA im Silicon Valley. Thomas Irschik beendet, wie bereits seit längerer Zeit geplant, mit Ende September seine aktive berufliche Laufbahn.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up