Donnerstag, Juni 13, 2024

ENERGIECOMFORT Biomasse-Tuning: Höhere Effizienz bei Biomasseheizwerken durch innovative Steuerung – unter anderem durch neue Gestaltungsmöglichkeiten des Glutbetts.Der Energiedienstleister Energiecomfort hat ein »Tuning« für Biomasseanlagen entwickelt.

Effekt: Mit weniger Brennstoffeinsatz kann mehr Wärme erzeugt werden. Viele unrentable, aber ökologisch sinnvolle Ortswärmenetze können damit wieder profitabler geführt werden.


Für viele Betreiber von Biomasseanlagen in Österreich gibt es erfreuliche Nachrichten: Energiecomfort, der führende Spezialist für Energieeffizienz, »kann durch Feinabstimmung  bestehender Anlagen mehr Leistung um weniger Geld herausholen«, sagt Ing. Manfred Blöch, Geschäftsführer von Energiecomfort. Er sieht einen interessanten Markt für das neue »Tuning-Produkt«. Grund: Derzeit tun sich viele Energieversorger schwer damit, positive Betriebsergebnisse mit Biomasseanlagen zu erzielen. Experten sprechen davon, dass 90 % der Anlagen kaum rentabel oder sogar defizitär sind.

Das »Biomasse-Tuning«

Die Erfahrungen aus sechs eigenen Biomassewerken von Energiecomfort sind in die Entwicklung des »Biomasse-Tunings« eingeflossen. Die Anlagen verbrauchen rund 200.000 Schüttraummeter Hackgut pro Jahr. Blöch: »Wir haben die technischen Grenzen unserer eigenen Einrichtungen ausgelotet. Das Ergebnis des Feintunings kann sich sehen lassen. Wir haben Effizienzsteigerungen von mehreren hundert Kilowattstunden Wärme pro Schüttraummeter Holz erreicht.« Blöch erläutert das anhand eines Vergleichs aus dem Motorsport: »Unsere Biomasseanlagen sind Spritsparer mit der Dynamik eines Formel-1-Boliden.«

Der Brennwertvergleich

Zum Vergleich: Der theoretische Wärmeinhalt für einen Schüttraummeter trockenes Waldhackgut liegt bei rund 1.200 Kilowattstunden. Betreiber gut eingestellter Anlagen erreichen mit handelsüblicher Biomasse 550 bis 600 Kilowattstunden Wärme nach Kessel eine bereits passable Energieausbeute. Energiecomfort hingegen holt aus derselben Rohstoffmenge durchschnittlich bis zu einem Viertel mehr Energie heraus: Aktuell sind das rund 700 Kilowattstunden Wärme pro Schüttraummeter Holz. Blöch: »Damit können wir nicht nur unsere eigenen Heizwerke profitabel führen. Wir können auch anderen Betreibern helfen, ihre Anlagen zu optimieren.«

Wie Biomasse-Tuning funktioniert

Ing. Roland Schuch, Bereichsleiter bei Energiecomfort: »Mit der neuen Steuerung haben Betriebsführer Zugriff auf tiefere Programmebenen und einen wesentlich erweiterten Einstellbereich. Die Zuschaltung des Spitzenlastkessels wird neu ausgelegt. Die Bandbreite des Hauptkesselbetriebes kann damit bis unter 20 % der Nominalleistung erweitert werden. Eine spezielle Regelung der Rücklaufanhebung und erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten des Glutbettes werden als zusätzliche Funktionen implementiert.«

Gemeinden wünschen sich rentable Energieautarkie

Mit dem Biomasse-Tuning schafft Energiecomfort bessere Rahmenbedingungen für Biomasseanlagen. »Viele Gemeinden wünschen sich Ökoenergie und rentable Energieautarkie. Mit unserem Biomasse-Tuning können wir helfen, die Anlagen profitabel zu führen. Unser größter Effekt ist die erhöhte Rentabilität«, fügt Blöch hinzu.

Premiere in Klagenfurt

Beim 17. Österreichischen Biomassetag in Klagenfurt vom 22. bis 24. Oktober wurde das innovative Konzept erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Energieausbeute aus dem Hackgutmaterial wurde wesentlich erhöht. Zugleich konnte der Einsatz fossiler und fester Brennstoffe zurückgenommen werden. Die fossilen Kessel werden nur noch wenige Stunden im Jahr zu Prüfungszwecken eingeschaltet.
Bereichsleiter Schuch: »Wir haben mit dem Biomasse-Tuning einen geringeren Brennstoffeinsatz sogar beim Einsatz von qualitativ minderwertigem Heizmaterial erreicht – und das bei unverändertem Wärmemengenverkauf.«


Rückfragehinweis:
Energiecomfort
Christian Call
Leiter Marketing & Kommunikation
Fon: 01/313 17 - 36611
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.energiecomfort.at

alt

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up