Dienstag, Jänner 31, 2023

Der Bausoftwarehersteller Nevaris stellt mit Success X 2023 seine aktuelle Version der Bausoftware vor. Neu: Nevaris Regie ist nun als eigener Anwendungsbereich in Success X integriert. Außerdem: Ein BIM-Modul, das den offenen BIM-Prozess unterstützt und den softwareunabhängigen Datenaustausch mit allen Beteiligten für ein BIM-konformes Baukostenmanagement erlaubt. 

Mit Nevaris Regie lassen sich unabhängig von Success X-Projekten Rechnungen erstellen. Das heißt, es muss kein Projekt oder Auftrag mit hinterlegtem Leistungsverzeichnis in Success X vorhanden sein. So lassen sich einfach kleine Bauaufträge, zum Beispiel von privaten Auftraggeber*innen und auf Basis von Nachweisen, abrechnen. Ebenso möglich ist die Abrechnung von Weiterverkäufen, beispielsweise aus dem Inventar des Unternehmens (Gebrauchtwagenverkauf, Maschinenverkauf) oder dem eigenen Lager (Materialverkauf aus firmeneigenem Bestand). In einer kompletten Übersicht aller Regie-Vorgänge können Nutzer*innen jederzeit alle Rechnungsstellungen einsehen. Der Rechnungsdialog ist dabei angelehnt an das Layout der Rechnung, so dass das Erstellen intuitiv und in gewohnter Ansicht erfolgt. ​

BIM-Modul für Success X 

Success X unterstützt in der Version 2023 einen offenen BIM-Prozess (openBIM) und bietet damit allen Projektbeteiligten den softwareunabhängigen Austausch von Daten nach der ÖNORM A 2063-2:2021-03. Das BIM-Modul fördert so einen BIM-basierten Ausschreibungsprozess, denn die IFC-Daten aus dem Gebäudemodell und dem Nevaris BIM Allgemeinen Elementkatalog für Hochbau (Nevaris BAEK HB) werden im Leistungsverzeichnis zusammengeführt. Informationen lassen sich so disziplin- und unternehmensübergreifend weiterbearbeiten. 

Mithilfe des BIM-Moduls in Success X können Nutzer*innen in nur drei Schritten ein BIM-konformes Leistungsverzeichnis erstellen: Dazu 1. Ein IFC-Modell importieren (siehe links), 2. IFC-Bauteile bemustern und Positionen aus dem Nevaris BAEK HB zuordnen (Splitscreen) und 3. das Leistungsverzeichnis generieren.

Setzen die Projektpartner*innen konsequent auf openBIM, unterstützt das neue Modul diesen Planungsansatz und ermöglicht die Arbeit im AVA-Prozess mithilfe modellbasierter Daten – ohne eine weitere BIM-Software. Hinzu kommt die Verknüpfung von Positionen mit dem IFC-Modell, die einen neutralen Datenaustausch gewährleistet und die Zusammenarbeit vereinfacht. Genauso einfach lassen sich im BIM-Modul Bauelemente mit AVA-Elementen zusammenführen. Damit unterstützt es sowohl die integrierte Planung als auch einen durchgängigen BIM-Workflow in allen Ausschreibungsprozessen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Nevaris-Webseite für Österreich: www.bausoftware.com

(Bilder: Nevaris, Bremen) 

Log in or Sign up