Donnerstag, Februar 22, 2024

Haimo Primas übernimmt ab sofort die Leitung des Lafarge Zementwerks Retznei in der Steiermark. Er bekennt sich klar zu Nachhaltigkeit, Regionalität und Diversität. 

Das Zementwerk Retznei ist in mehrerlei Hinsicht ein Vorzeigewerk für Lafarge. So zählt es beispielsweise mit einer jährlichen Produktionskapazität von rund 600.000 Tonnen Zement zu den größten Werken Österreichs. Auch  von ökologischer Warte aus wird das Werk vorbildlich geführt: Betrieben wird es hauptsächlich mit alternativen Brennstoffen, die aus dem Joint Venture mit Saubermacher stammen. Außerdem investierte der Standort bereits in eine Rauchgasentschwefelungsanlage und in neue Filtertechnologien.

Lafarge hat bereits unternehmensweit ein Programm zur Förderung der Kreislaufwirtschaft, Senkung des CO2-Fußabdrucks und Verringerung des Ressourcenverbrauchs ausgerollt. Der neue Werksleiter Haimo Primas plant nun, dieses Thema an seinem Standort noch zu forcieren: „Mein Motto lautet „Fit 2030+“, das bedeutet, dass wir lokal produzieren und damit Transportwege reduzieren. Wir werden innovative Produkte anbieten, mit denen der CO2-Ausstoß noch weiter reduziert wird. Beton ist eindeutig der Baustoff für unsere Klimazukunft.“

Wichtige Werte: Austausch und Diversität 

Ein Augenmerk des neuen Werksleiters liegt auf der Region selbst. „Wir werden Nachhaltigkeit im Tun zeigen. Das kann aber nur funktionieren, wenn wir ein offenes Ohr haben“, so Primas weiter. Das Lafarge Werk in Retznei sei mit seinen Anrainergemeinden seit langem im Dialog. Dazu gehört der regelmäßige Austausch mit den Nachbarn und das Öffnen des Werks. Letzteres soll nach Corona nun wieder verstärkt angeboten werden. 

Neben der Öffnung des Werks nennt Heimo Primas auch Diversität als Schlüssel zum Erfolg: „Vielfalt führt nachweislich zu besseren Teams und zu besseren Ergebnissen. Nur dann, wenn Menschen unabhängig ihrer Unterschiedlichkeiten so sein können, wie sie sind und so angenommen werden, dann kann eine Gesellschaft auch nachhaltig sein“, so Primas. Bei Lafarge seien deshalb alle Mitarbeiter*innen willkommen – für Diskriminierung sei im Unternehmen kein Platz. „Um im Bereich körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen ebenfalls Diversität sicherstellen zu können, erfordert es noch einige Kreativität. Hier müssen wir noch mehr machen, um Lösungen anbieten zu können um ein nachhaltiger Arbeitgeber zu werden.“

Kurz-Vita

Haimo Primas hat 2003 bei Lafarge Österreich als Werkscontroller im Zementwerk Retznei begonnen und ist derzeit Mitglied des Vorstands. Er ist glücklicher Vater einer 20-jährigen Tochter und genießt mit seinem Mann Michael, einem Cembalisten und Universitätsprofessor für Alte Musik, die Schönheiten der südsteirischen Bergstraßen und norditalienischen Dolomitenpässe auf Motorrädern. Der gebürtige Hausmannstättner lebt seit 
vielen Jahren in Vogau.

(Titelbild: Lafarge)

Meistgelesene BLOGS

Angela Heissenberger
25. Oktober 2023
Die Zahl der Cyberan­griffe nimmt rasant zu. Immer häufiger nehmen Kriminelle auch kleinere Unternehmen ins Visier – deren IT und OT ist in der Regel schlechter geschützt, die Awareness der Mitarbeite...
Erfolgreiche Betriebe müssen heute mehr denn je auf einen integrierten Managementansatz zurückgreifen, um sämtlichen Anforderungen – sei es z. B. im Zuge von neuen rechtlichen bzw. gesetzlichen Initia...
Martin Szelgrad
18. Dezember 2023
Wie der Ausschluss von Technologieanbietern vom Mobilfunkmarkt Schaden für den Wirtschaftsstandort verursacht. Westliche Werte vs. Dominanz aus China – darum geht es im Hintergrund aktueller politisch...
Bernd Affenzeller
08. November 2023
Im Zuge der Präsentation des Erneuerbare-Wärme-Pakets hat die Bundesregierung ein erstes, kleines Konjunkturpaket für die Bauwirtschaft angekündigt. ÖBB, Asfinag und BIG und sollen Projekte aus den Sc...
AWS (Amazon Web Services)
02. November 2023
Von Michael MacKenzie, General Manager Industrial IoT und Edge Services bei Amazon Web Services (AWS)Überall entlang des gesamten Produktlebenszyklus – von der Lieferkette, über die Fertigung bis hin ...
Angela Heissenberger
28. November 2023
Klimaneutralität, Kostensenkung, Flexibilität – vieles spricht für eine neue Mobilitätsstrategie von Unternehmen. Hier kommt nun einiges in Bewegung: Die ESG- und CSRD-Anforderungen sorgen dafür, dass...
Redaktion
15. November 2023
Reklame und Dekoration LED-Schriftzüge sind vielseitig: Sie lassen sich an der Fassade von Geschäften, Gastronomiebetrieben und anderen gewerblichen Einrichtungen anbringen, können aber auch den Innen...
Kirchdorfer
07. Dezember 2023
Der siebenstöckige Businesskomplex thront unübersehbar an der westlichen Stadteinfahrt Gleisdorfs – das neue Unit Center, das mithilfe von MABA-Knowhow innerhalb kürzester Zeit sprichwörtlich auf die ...

Log in or Sign up