Sonntag, April 21, 2024
Die IT-Werkzeuge der Architekten

Die alljährliche Umfrage des Bau & Immobilien Report zeigt, welche CAD- und AVA-Programme in den heimischen Architekturbüros tatsächlich zum Einsatz kommen. Das Ergebnis: Der Kampf um die Spitzenpositionen bleibt eng. ArchiCAD setzt sich knapp gegen AutoCAD durch, ABK-AVA behauptet den ersten Platz gegenüber Auer-Success.

In der Welt der CAD-Software bleibt vorerst alles beim Alten. Wie schon in den letzten Jahren ist ArchiCAD das CAD-Programm, das österreichische Architekten am häufigsten verwenden. 26,5 Prozent der befragten Architekten vertrauen auf die Software aus dem Haus der Nemetschek-Tochter Graphisoft. Knapp dahinter folgt mit 25,9 Prozent das klassische AutoCAD. Revit (11,0 Prozent) überholt Allplan (10,5 Prozent) und sichert sich den dritten Stockerlplatz. Der Markt für CAD-Software ist damit weiterhin fest in der Hand zweier Konzerne. Erst auf Platz fünf mit einer Marktdurchdringung von 5,0 Prozent kommt mit Abisplan das erste Programm, das nicht von Nemetschek oder Autodesk stammt.

Die Frage nach der Zufriedenheit mit der verwendeten CAD-Software zeigt, dass ArchiCAD mit einer Durchschnittsnote von 1,3 die glücklichsten Kunden hat, gefolgt von Revit (Durchschnittsnote 1,8) sowie ex aequo AutoCAD und Allplan (Durchschnittsnote 1,8). Abisplan kommt auf eine Zufriedenheit von 2,1.

Treue Kunden

Die größte Herausforderung für die Softwarehersteller ist die mangelnde Wechselbereitschaft der Kunden. Nur knapp fünf Prozent der befragten Architekturbüros überlegen derzeit ernsthaft einen Softwarewechsel. Dem großen Rest kommt in absehbarer Zeit kein neues Programm ins Haus. Architekturbüros, die einen Wechsel der CAD-Software planen, setzen auf die BIM-fähigen Lösungen Revit, ArchiCAD und Allplan. Aktuell ist BIM aber noch nicht im Arbeitsalltag der Architekten angekommen. Während international die BIM-Durchdringung schon sehr hoch ist, hinkt man hierzulande noch deutlich hinterher. Nur für rund 15 Prozent der Architekten spielt BIM heute eine »sehr große« oder »eher große« Rolle im beruflichen Alltag. Die große Mehrheit hat mit BIM aber noch nicht viel am Hut (siehe auch Seite 18ff).

ABK vor Auer-Success

Bei der Frage nach der bei den Architekten beliebtesten Ausschreibungs-, Vergabe- und Abrechnungssoftware hat ABK-AVA auch heuer wieder das Rennen gemacht. 29,1 Prozent der befragten Architekturbüros vertrauen auf ABK-AVA. Damit liegt man aber nur noch hauchdünn vor Auer-Success, dem auch immerhin 28,3 Prozent der Architekten vertrauen. Auf Platz drei folgt Abis-AVA mit 14,2.

Interessant ist, dass die Architekten mit ihren AVA-Programmen deutlich weniger zufrieden sind als mit den CAD-Programmen. Noch am glücklichsten sind die Kunden von Orca AVA. Die verhältnismäßig »schlechte« Durchschnittsnote 1,8 würde aber bei den CAD-Programmen gerade noch für das Stockerl reichen. Dahinter folgen AuerSuccess (Durchschnittsnote: 1,9) und Abis-AVA mit einer Zufriedenheit von 2,0. Branchenprimus ABK-AVA kommt auf eine Durchschnittsnote von 2,1. Auch bei den AVA-Programmen sind die Architekten Gewohnheitstiere. Die Wechselwilligkeit ist ähnlich gering wie bei den CAD-Programmen. Soll es doch ein neues Programm sein, dann setzen die Büros auf Orca AVA, Nevaris und ABK-AVA.

Hintergrund
Für die vorliegenden Ergebnisse hat der Bau & Immobilien Report 181 Architekten mittels Online-Fragebogen und Telefoninterviews befragt

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Nicole Mayer
26. Jänner 2024
Der Bewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für Unternehmensqualität in Österreich ist eröffnet. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) sucht Quality Austria wieder...
Alfons A. Flatscher
02. Jänner 2024
... das Alte geht. Die Welt ist im Wandel. Wir wandeln uns mit. Der REPORT ist im Wandel und erscheint in neuem Kleid: Mit neuem Layout, auf besserem Papier und mit einer Weiterentwicklung des inhaltl...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Alfons A. Flatscher
26. Jänner 2024
Ganz oben auf der Agenda unserer Leser*innen steht: Neues schaffen! Wir haben gefragt, 150 Leser*innen haben uns qualifizierte Antworten geliefert. (Zum Artikel: Chancen überall, nicht erst ab 2025) D...
Mario Buchinger
22. Jänner 2024
In der Consulting- und Coaching-Branche gibt es sicher einige Leute, die kompetent Organisationen unterstützen können. Aber viele der Coaches und Consultants nützen meist nur sich selbst. Worauf Unter...
Nicole Mayer
30. Jänner 2024
Durch den rasanten Fortschritt der digitalen Transformation und den zunehmenden Einsatz von Informationstechnologien wird die (Informations-) Sicherheit sensibler Unternehmensdaten immer wichtiger. Or...

Log in or Sign up