Mittwoch, Mai 29, 2024

Die TEERAG-ASDAG AG, bereits seit 2012 ein 100%iges Tochterunternehmen der PORR AG, wird per 3. September 2016 mit der PORR Bau GmbH zusammengeführt und tritt künftig als PORR Bau GmbH mit dem Spartenzusatz „Tiefbau“ auf. An den gewohnten Leistungen, Märkten, Kundenbeziehungen, Ansprechpartnern und der Belegschaft des Unternehmens ändert sich nichts.

„De facto sind wir ja schon seit Jahren eine Einheit“, erläutert Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR. „Durch die Zusammenführung wollen wir nach außen zeigen, dass wir zusammen ein starkes Team sind und unser Full-Service-Angebot für alle Bauleistungen flächendeckend anbieten. Die einheitliche Marke PORR bringt nicht nur einen noch besseren Zusammenhalt in internen Belangen, sondern sendet auch ein deutliches Signal an unsere Auftraggeber, Partner und Aktionäre. Sie können sich darauf verlassen, dass wir mit gebündelten Kompetenzen und Know-how künftig noch effizienter agieren.“

Die neue PORR Bau GmbH . Tiefbau
Die TEERAG-ASDAG – und jetzige PORR Bau GmbH mit dem Spartenzusatz „Tiefbau“ – ist seit mehr als 100 Jahren mit einem breit gefächerten Leistungsportfolio ein bedeutender Player in der österreichischen Bauwirtschaft. Ihre Kernkompetenz liegt vor allem in sämtlichen Sparten des Tiefbaus. Als führender Anbieter im heimischen Straßenbau bietet sie von Erd- und Abbrucharbeiten über Asphaltierungen bis hin zu Lärmschutzmaßnahmen und Bodenmarkierungen ein Komplettpaket für jeden Auftraggeber. Aber auch im Brücken-, Ingenieur- und Leitungsbau kann das Unternehmen auf ein beachtliches Referenzportfolio verweisen.

Die Bündelung aller Kompetenzen unter dem Markendach der PORR soll internen und externen Mehrwert bringen: vom optimierten Know-how Transfer im gesamten Konzern bei Spezialaufgaben bis zur effizienteren Abwicklung komplexer Prozesse in der neuen Struktur.

„Kontinuität ist uns besonders wichtig. Es wird daher nach der Abspaltung des Baubetriebs der TEERAG-ASDAG auf die PORR Bau GmbH keine Veränderungen in der Personalstruktur geben, unsere Kunden und Partner behalten ihre gewohnten Ansprechpartner. Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe bleibt ebenso erhalten wie die dezentrale Steuerung und die lokalen Kompetenzen aller Niederlassungen. Selbstverständlich werden bestehende Verträge inhaltlich nicht geändert. Und wie bisher werden unsere Kolleginnen und Kollegen vollen Einsatz bringen – vom Kleinst- bis zum Großprojekt“, ergänzt Karl-Heinz Strauss.
 

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...

Log in or Sign up