Freitag, Juni 21, 2024

Den Erfolg des steirischen Start-Ups Robo sichert das ERP-System "Sage Office Line Evolution Advanced". Es unterstützt die Evolution vom Schaf zum Mäh-Roboter.

Das junge Unternehmen Robo Handels & Service GmbH, tätig unter dem Markennamen Roboschaf, ist in einem innovativen Segment tätig - dem Verkauf von Roboter-Mähanlagen. Laut eigenen Aussagen der logische Schritt in der Evolution Schaf-Sense-Mäher-Rasenroboter. Die Prozesse des Start-Ups sollten von Beginn an mit einem professionellen ERP-System unterstützt werden, um das Wachstum zu bewältigen. Die Wahl fiel auf Sage Office Line Evolution Advanced.

Roboschaf – Die kleinen, futuristisch anmutenden Fahrzeuge bewältigen Steigungen bis zu 50 %, erkennen Hindernisse und kehren bei Regen in ihre Garage zurück. Auf dem 6000 Quadratmeter großen Testgelände können die Modelle auch ausprobiert und verglichen werden. Wichtigster Punkt im Angebot von Roboschaf ist die Beratung, gilt es doch die Schleifenplanung im Garten der Kunden zu optimieren: dabei sind Steigungen, Unebenheiten, Wegpassagen oder Randabstände zu Beeten oder ähnlichem zu beachten, um einen intelligenten Mähbetrieb sicher zu stellen. Als weitere Dienstleistung wird auch ein Mähservice mit Mietanlagen angeboten, zum Beispiel für Industrieflächen, Freizeitanlagen oder private Eigenheime.

Das junge Unternehmen begann mit einem Mitarbeiter und arbeitete mit der manuellen Erstellung von Angeboten und Rechnungen, die Buchhaltung lag beim Steuerberater. Doch Robo Handels & Service GmbH setzt sehr stark auf Wachstum und hat mit bereits vier Mitarbeitern im Jahr 2012 einen Umsatz von etwa 1 Million Euro erwirtschaftet. 2013 sind 5 Angestellte geplant. Für Geschäftsführer Bernd Ellersdorfer war es klar, dass Wachstum durch solide Lösungen unterstützt werden muss: „Durch meine langjährige Erfahrung bei Industrieunternehmen wie Andritz oder Siemens stand der Wunsch im Vordergrund, ein „erwachsenes“ ERP-System von Anfang an zu implementieren. Ein wirklicher Bedarf wäre bei der derzeitigen Größe nicht unbedingt gegeben, die Einführung sollte jedoch Prozesse festschreiben und ein geordnetes Wachstum mit notwendigem Überblick ermöglichen.“

Gesagt – getan: nach einer Evaluierungsphase wurde Sage Office Line Evolution Advanced inklusive der Vertragsverwaltung ausgewählt und bereits im zweiten Unternehmensjahr eingeführt. Entscheidend waren die hohe Bedienerfreundlichkeit der Lösung – so sind beispielsweise Rechnungswesen und Warenwirtschaft praktisch ident zu bedienen; das klare Konzept, das sich durch alle Module zieht, sowie die professionelle Betreuung durch die Mitarbeiter von Sage.

Sage Office Line ist eine der leistungsfähigsten ERP-Lösungen auf dem deutschsprachigen Markt. Die Bezeichnung Evolution Advanced weist hin, dass die Lösung regelmäßig verbessert wird, auch praxisnah auf Basis zahlreicher Kundenanregungen. Der modulare Aufbau ermöglicht, nur die Anwendungen zu nutzen, die man tatsächlich braucht – gerade für Start-Ups wie Roboschaf ein wesentlicher Vorteil. Dank der service-orientierten Architektur (SOA) sind die Kunden auch für künftige Herausforderungen gerüstet wie Webshops, die Anbindung von Kassensystemen oder die Automatisierung von Geschäftsprozessen mit Lieferanten und Partnern.

Im Rahmen der Implementierung hat sich Roboschaf mit der Arbeitsweise an den Prozessen von Office Line ausgerichtet und nutzte dabei die langjährige Erfahrung von Sage als Leitfaden. Das betraf Themen wie Mahnwesen, Kontorahmen oder den Warenwirtschaftsprozess. Damit entstand ein klarer Ablauf vom Angebot bis zur Finanzbuchhaltung. Office Line Evolution Advanced ist durchgängig für alle Vorgänge im Einsatz, alle Informationen werden in Sage abgebildet, sodass keine Excel-Listen oder andere Werkzeige verwendet werden, wo Daten oft verloren gehen oder doppelt abgelegt werden und dann nicht mehr konsistent sind. Von Beginn an wurde auch der Artikelstamm mit logischen und ansprechenden Namen konzipiert, der nun allen Mitarbeitern das Arbeiten erleichtert.

Bernd Ellersdorfer hat sein Ziel, die Vision vom professionellen ERP-System, erreicht. Das Gras kann er bereits wachsen hören: „Die nächste Mäh-Saison kommt bestimmt. Wir selbst sind dafür schon gerüstet, denn wir haben jetzt klare und effiziente Abläufe sowie Ordnung bei Dokumenten und Ablagen. Das stellt die Transparenz im Unternehmen sicher und wir können uns vorrangig den Kunden und ihren Gärten widmen.“

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up