Mittwoch, Mai 22, 2024
Bewerbungsphase für Studierendenprogramm startet
2023 fand das Programm noch hybrid statt, dieses Jahr dürfen sich die Teilnehmer:innen über eine Woche in Rom freuen. (Foto: Marvin Strauss)

Mit welchen digitalen Lösungen können Studierende dazu beitragen, Antworten auf globale Herausforderungen zu finden? Was sollten junge Menschen über Digitalisierung, Entrepreneurship und interkulturelle Kommunikation wissen? Und welches Land kann sich im Wettbewerb der Ideen durchsetzen? Huawei sucht ab sofort vier Studierende aus Österreich, die sich dazu eine Woche lang in der italienischen Hauptstadt Rom austauschen. Das Wissenstransfer- und Netzwerkprogramm „Seeds for the Future“ von Huawei feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen in Österreich und bietet Neuerungen.

Das Programm beginnt mit einer Kick-Off-Veranstaltung in Wien und findet anschließend erstmals in Rom statt. Es bietet Einblicke in die Welt von Huawei, aber auch Kurse zu Digitalisierung, Entrepreneurship und Cross-Cultural Communication. Vier Studierende aus Österreich haben die Möglichkeit, sich eine Woche lang mit gleichgesinnten Talenten aus ganz Europa auszutauschen, exklusive Einblicke zu Künstlicher Intelligenz oder 5G-Technologie zu erhalten, sich zu vernetzen und gemeinsam ihre Zukunft zu gestalten.

Bildung als Chance für globale Herausforderungen

Während der einwöchigen Wissensreise nach Rom können die Studierenden ihre Ideen für eine nachhaltigere Zukunft im Zuge des Huawei Tech4Good-Projekts einbringen. Mit der Initiative hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, Wege aufzuzeigen, wie digitale Technologien zur Lösung aktueller globaler Herausforderungen beitragen können. Am Ende der gemeinsamen Woche in Rom treten alle von den Studierenden entwickelten Projekte gegeneinander an. Die Gewinnerteams erwartet eine einzigartige Reise 2025 nach China.

„So viele junge Menschen, vor allem im IKT-Bereich, haben innovative Ideen und einen kreativen Zugang zu Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit. Oftmals fehlt es allerdings an den nötigen Mitteln, ihre Talente zu vertiefen, an Raum ihre Ideen einzubringen und in weiterer Folge umzusetzen“, betont Cindy Chen, Deputy CEO von Huawei Austria. „Deshalb fördert Huawei genau diese Talente in deren Ausbildung. So profitieren nicht nur die Studierenden davon, sondern wir alle.“

Bewerbungen ab sofort möglich

Zur diesjährigen Ausgabe des „Seeds for the Future“-Programms können sich alle österreichischen Studierenden bewerben, die aktuell an der TU Graz, der TU Wien, der Fakultät für Informatik an der Universität Wien, der Universität Klagenfurt, der FH Oberösterreich, der FH St. Pölten oder der FH Joanneum eingeschrieben sind. Alle weiteren Voraussetzungen finden Interessierte auf der Website (Link). Die Bewerbung ist bis 5. Mai 2024 möglich.

Was die Teilnahme am Programm und vor allem der persönliche Austausch mit anderen Studierenden im letzten Jahr für ihn bedeutete, beschreibt TU-Wien-Student Emil Kaspar: „Das Programm hat mich positiv überrascht und mir viele spannende Einblicke ermöglicht. Vor allem auch in Themen, die ich bisher nicht auf dem Schirm hatte. Natürlich war auch der persönliche Austausch mit anderen Studierenden ein Highlight. Alles in allem hat sich der Aufwand für mich gelohnt und ich bin sehr dankbar, dabei gewesen zu sein.“

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Nicole Mayer
26. Jänner 2024
Der Bewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für Unternehmensqualität in Österreich ist eröffnet. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) sucht Quality Austria wieder...
Alfons A. Flatscher
26. Jänner 2024
Ganz oben auf der Agenda unserer Leser*innen steht: Neues schaffen! Wir haben gefragt, 150 Leser*innen haben uns qualifizierte Antworten geliefert. (Zum Artikel: Chancen überall, nicht erst ab 2025) D...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...

Log in or Sign up