Sonntag, Juni 23, 2024
Geschäftsführer auf Erfolgskurs

Seit dem Start von Reto Pazderka als Geschäftsführer hat adesso Austria seine Umsätze verdreifacht - heuer erreicht das Unternehmen einen Rekord von fast 16 Millionen Euro. Chef-Stratege Pazderka plant aber bereits die nächsten Entwicklungen für seine „adessi“.

Neben den Umsätzen hat adesso Austria seit 2018 auch die Anzahl der Mitarbeiter*innen verdreifacht und 2022 erstmals die Hunderter-Marke geknackt: Aktuell arbeiten 102 Mitarbeiter*innen aus 13 Nationen bei adesso Austria. Platz geschaffen wurde mit dem Ausbau des Wiener Standorts - und des Aufbaus eines ganz neuen Standorts in Graz.

Für den weiteren Erfolg plant adesso die Erweiterung des eigenen Angebots; aktuell steht der Aufbau mehrerer Segmente rund um Testing, Qualitätsmanagement als auch UX/UI-Design in den Startlöchern. In Ergänzung dazu will adesso neben Finanzdienstleistern und der öffentlichen Verwaltung verstärkt die Industrie ansprechen.

„Jede strategische Entscheidung zum Portfolio ist nur so gut wie ihre Umsetzung in die Praxis“, meint Geschäftsführer Pazderka. Der Bereich Testing und Qualitätsmanagement soll unter der Leitung von Thomas Gebhard neu aufgebaut werden und biete eine perfekte Ergänzung für Bestands- und Neukunden. Ähnlich steht es mit den Vorbereitungen für das neue Segment Digital Experience: „Hier setzen wir mit der Integration eines kompletten DX-Teams in Österreich einen nächsten Schritt“, erklärt Pazderka.

Dabei gelte es, digitale „Erlebnisse“ zu kreieren - und im besten Fall Unternehmen und deren Kunden und Kundinnen von digitalen Inhalten zu begeistern. Das neue Team unter der Leitung von Dominik Schuster steht Kund*innen bei der digitalen Transformation von Geschäftsprozessen zu Seite oder entwickelt für Unternehmen kreative, digitale Kundenerlebnisse. „Wir erarbeiten „customer obsessed“ entsprechende digitale Reisen und User Interfaces“, so Reto Pazderka, im Fokus stehen die Wünsche und jeweiligen Anforderungen der Kund*innen.

Digitalisierungsdomäne mit Nähe zum Menschen

Um diese neuen Geschäftsfelder zu etablieren, sind aktuell 102 adessi aus 13 Nationen bei adesso Austria in Wien und in Graz im Einsatz, mehr als 25 Prozent davon Frauen. Das Team in Graz übersiedelt zudem mit Juli 2023 in ein Office im eben gebauten Smart City Tower. Pazderka - und auch seinen Mitarbeiter*innen - ist der gemeinsame Austausch und die tatsächliche, räumliche Nähe wichtig, erklärt er. Gute Kommunikation sei ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur: „Wesentliche Aspekte, wie der wertschätzende Umgang miteinander, Transparenz, das Teilen von Wissen und das gemeinsame Streben persönlich zu wachsen, sind bei uns unverhandelbar.“

Das gelte auch über die Ländergrenzen hinweg: So wird unter „ONEadesso“ die Zusammenarbeit in der internationalen Gruppe gestärkt. Außerdem hat adesso einen „Culture Code“ aufgestellt: eine Zusammenstellung der Werte und Inhalte, die es gelte, gemeinsam zu erhalten. „Aber es ist wie immer bei Kultur – man muss sie persönlich (er)leben“, so Pazderka.

(Titelbild: adesso Austria)

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up