Montag, Juni 17, 2024
Ein exorbitantes Datenwachstum im Internet und den Unternehmensnetzen lässt auch die Bandbreiten allerorts steigen. Welche Trends am Markt beobachtet werden.

Der Netzausrüster Nokia Siemens Networks rechnet mit einem hundertfachen Anstieg des weltweiten Datenverkehrs bis zum Jahr 2015. Zwei Drittel des Volumens entfallen dabei auf die Industrienationen, ein Drittel des Wachstums wird auf wachsende Entwicklungsmärkte zurückzuführen sein. Neue Technologien und Services wie YouTube und Voice-over-IP sowie eine sukzessiv steigende Nachfrage der Verbraucher nach höheren Bandbreiten begründen das rasche Wachstum. 2015 werden Prognosen zufolge fünf Milliarden Menschen über einen Internetzugang verfügen. Die Zahl der digitalen Festnetzanschlüsse soll von 400 auf 700 Millionen ansteigen. »Die Entwicklung einer modernen Festnetz-Breitbandinfrastruktur wird zu einem maßgeblichen Faktor in der Standortbeurteilung«, sagt Dietmar Appeltauer, Leiter der Region Central East Europe von Nokia Siemens Networks. Doch nicht nur Regionen profitieren von der neuen Infrastruktur. Der Killerfaktor Breitband gilt mittlerweile für jeden Businesspark, jedes Bürohaus. Nötig ist dazu eine entsprechende Verkabelung für leistungsfähige Leitungen.

Unterschiedliche Leitungen
Nicht immer ist gleich die Anbindung eines Computers mit Glasfaser nötig. Dennoch träumen die Hersteller bereits von Lichtwellenleitern, die direkt zum Arbeitsplatz und Schreibtisch geführt werden. In der Praxis werden die Glasfaserkabel des Providers aber zu einem zentralen Verteilerpunkt geführt – der etwa in jedem Stockwerk eines Bürokomplexes liegen kann. Von dort werden die Endgeräte sternförmig über Kupferkabel oder ein Drahtlosnetz (WLAN) erschlossen. In speziellen Einsatzgebieten wie etwa in der Industrie sind auch Polymer-optische Fasern (POF) groß im Kommen. Sie werden derzeit im Automotive-Bereich oder im Maschinenbau eingesetzt.

Trends in der Verkabelung
Gerd Kaufmann, Geschäftsführer des Netzwerkdistributors KSI, berichtet von einigen Trends in der passiven Verkabelung: »Im Markt in Deutschland werden bei vielen Herstellern bereits zu 80 Prozent Kabel nach dem OM3-Standard bestellt. OM steht dabei für Optical-Multimode. Während sich die bisherige OM2-Faser für Anwendungsbereiche bis 1 GB/s eignete, erreicht OM3 eine Kapazität von 10 Gb/s. Für die darauf folgenden Technologieschritte wird bereits eine OM4-Faser offeriert, die aber noch nicht genormt ist.« Diese Faser befindet sich derzeit in der Standardisierungsphase, so Kaufmann, und ist für Technologiesprünge von 16, 40 und schließlich 100 Gb/s gedacht. Die weiteren Modeströmungen am Markt: Unternehmen, die in der Vergangenheit mit minderwertiger Ware Probleme hatten, steigen nun bewusst auf bessere Qualitätsstufen um. »Die IEC-Standardisierung mit den beiden Normen IEC 61300-3-4 und IEC 61300-3-6 kann dazu Hilfestellung leisten«, rät der KSI-Boss. Für ihn weicht die »Geiz ist geil«-Mentalität nun dem vielfachen Wunsch nach Qualität.

Getunte Steckverbinder

Bei Singlemode-Fasern wiederum stehen Techniker vor der Herausforderung, mit lichtführenden Teilen mit einem Durchmesser von neun Tausendstelmillimetern arbeiten zu müssen. Wenn derartige Fasern mit Steckverbindern verbunden werden, ist höchste Präzision gefragt. Um die Steckgenauigkeit zu erreichen, können einige neuere Stecksysteme richtiggehend getunt werden. Zur Überprüfung des Ergebnisses gibt es dann das passende Werkzeug, den »Fiber-Checker«. Das batteriegespeiste Testgerät funktioniert wie eine Taschenlampe, arbeitet aber mit einem Laser. Eine Seite des Anschlusskabels wird angesteckt und der Laser eingeschaltet. Durchgängigkeit, Faserbruch und hohe Dämpfung lassen sich auf einen Blick feststellen. Weiters gehört zum Standardset jedes Technikers, der etwas auf sich hält, ein Mikroskop – beispielsweise mit vierhundertfacher Vergrößerung. Damit lässt sich die Qualität der Schlifffläche des Steckverbinders beurteilen. Die passenden Reinigungsmittel werden mitgeliefert. Schließlich soll es sauber zugehen in den neuen Netzen.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up