Freitag, Juni 14, 2024

Die Stadt Graz spart nun 220.000 Euro im Jahr mit effizienter LED-Straßenbeleuchtung.Im Rahmen der 9. Grazer Energiegespräche war die „Energieeffiziente Beleuchtung“ am 26. Jänner das brandaktuelle Thema. Eindrucksvoll konnte dabei das große, wirtschaftlich erschließbare Einsparpotential bei der Beleuchtung aufgezeigt werden.

Mit „Green Light Graz 2010“ wurde ein Best Practice Projekt präsentiert. Das Projekt ermöglichte die Modernisierung eines Großteiles der Straßenbeleuchtung in Graz und führte damit zu deutlichen Energiekosteneinsparungen. Durch die Zusammenarbeit der Stadt Graz mit der Energie Graz und der Grazer Energieagentur konnte eine Energiekostenreduktion von 220.000 Euro im Jahr, durchschnittlich 24 Prozent Einsparung bei den betroffenen Leuchten und eine CO2-Reduktion von ca. 500.000 kg jährlich erreicht werden.

„Wir sind sehr stolz auf dieses Projekt. Damit kann nicht nur ein wesentlicher Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Kommunalen Klimaschutz geleistete werden, es wird auch die Beleuchtungsqualität der Grazer Straßen verbessert und  damit die Verkehrssicherheit erhöht“, erläutert Erwin Janko vom Straßenamt Graz. „Aufgrund seiner Vorbildwirkung wurde das Projekt in das Green Light Programm der EU aufgenommen und erhielt den Europäischen Green Light Award, eine schöne Auszeichnung für die Stadt Graz“, freut sich Lisa Rücker, Bürgermeister-Stellvertreterin.

„Als Energiedienstleister nehmen wir unsere wirtschaftliche und ökologische Verantwortung wahr und führen kontinuierlich Verbesserungsmaßnahmen zur Steigerung der Beleuchtungsqualität und Erhöhung der Energieeffizienz durch. Im Zuge des Projekts Green Light Graz 2010 wurden nahezu 18.000 Leuchten in Graz modernisiert und der Stromverbrauch damit um 1.570.000 kWh pro Jahr gesenkt – das entspricht dem Stromverbrauch von ca. 500 Haushalten“, erläutern die Energie Graz-Geschäftsführer Gert Heigl und Rudolf Steiner.

Möglich wurde das engagierte Programm letztlich durch das in Graz entwickelte Thermoprofit-Contracting-Modell. „Durch die gesamtheitliche Umsetzung mit Thermoprofit finanzieren sich die Investitionen quasi von selbst über die erzielten Einsparungen, sodass das Budget der Stadtgemeinde nicht belastet wird“, betont Boris Papousek, Geschäftsführer der Grazer Energieagentur. „Im Gegenteil, die Stadt wird von Anfang an an den erzielten Einsparungen beteiligt. Das Budget wurde in der fünfjährigen Umrüstungszeit bereits um 520.000 Euro entlastet und über die gesamte Contracting-Laufzeit wird sich die Einsparung auf nahezu drei Mio.Euro belaufen.“

Aufgrund der wirtschaftlichen Einsparpotentiale und den vorteilhaften Auswirkungen auf die Umwelt, wird eine Fortführung des erfolgreichen Green Light Graz Projektes bereits angedacht - beispielsweise durch den verstärkten Einsatz elektronischer Vorschaltgeräte und von LED.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up