Dienstag, Juni 25, 2024

Wien Energie bringt neuen Schwung in sein Bürgerbeteiligungsmodell. Nach 25 ausverkauften Bürgerkraftwerken – 23 mit Solaranlagen, zwei mit Windrädern – sind ab 12. September neue Windkraftwerk-Anteile erhältlich.

Insgesamt sind es 5.158. Die neuen Anteile werden stückweise vergeben. Damit sind mit einem Schlag so viele Anteile am Markt wie noch nie. Sie gelten für zwei weitere Windräder von Wien Energie im niederösterreichischen Windpark Pottendorf. Bis zum 6. November kann man sich online zum Kauf anmelden. Danach werden die Anteile unter allen Interessenten verlost. Wien Energie-KundInnen mit einem gültigen Stromliefervertrag erhalten gegenüber anderen Teilnehmern einen Vorzugszins. Sie profitieren von einer jährlichen Vergütung in der Höhe von 2,25 % statt 1,75 %. Es wird mit sehr hohem Andrang gerechnet.

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke: „Die Umstellung auf ein ökologisches Energiesystem lässt sich nur gemeinsam bewältigen. Das bisher enorme Interesse an den Bürgerbeteiligungen bei Solar- und Windkraft zeigt, dass der Wiener Bevölkerung eine umweltfreundliche Energieversorgung wichtig ist. Partizipation bringt den Rückenwind, den es braucht, um hier rascher ans Ziel zu kommen. Eine nachhaltige Anlageform ist die richtige Antwort für eine saubere Energiezukunft.“

Karl Gruber, Wien Energie-Geschäftsführer: „Die Möglichkeit, erneuerbare Energie und den Ausbau von Solar- und Windstromanlagen von Wien Energie zu unterstützen, besteht seit 2012. Wir haben uns mit mehreren Angeboten erfolgreich am Markt etabliert. Darunter fallen klassische  Bürgerbeteiligungen genauso wie Spezialvarianten mit Mietern eines Gemeindebaus oder Filialkunden der Handelskette SPAR. Mit den Vorzugszinsen für Wien Energie-KundInnen beim aktuellen Bürgerwindkraftwerk wollen wir ein klares Signal senden. Wer seinen Strom von Wien Energie bezieht, ist als KundIn bei neuen Angeboten von uns finanziell im Vorteil.“

Erst vergangene Woche hat Wien Energie sein erfolgreiches Beteiligungsmodell um eine Möglichkeit erweitert. Gemeinsam mit Wiener Wohnen entstand ein Mieterbeteiligungsprojekt, bei dem die BewohnerInnen Anteile an einem neuen Solarkraftwerk am Dach des Gemeindebaus Am Schöpfwerk kaufen können. Dort haben MieterInnen ein Vorkaufsrecht, das noch bis 19. Oktober läuft.

11.000 Beteiligte und 28 Bürgerkraftwerke bis Jahresende
Durch die neuen Projekte werden bis Jahresende über 11.000 Personen am Ausbau der Nutzung von erneuerbarer Energie im Großraum Wien beteiligt sein und 33 Mio. Euro investiert haben. Wien Energie wird durch die Unterstützung der Bevölkerung und seiner KundInnen bis Ende des Jahres 24 Projekte im Solarbereich und vier mit Windrädern als Bürgerbeteiligung, also in Summe 28 Bürgerkraftwerke umgesetzt und finanziert haben.

Die Wien Energie-Bürgerkraftwerke haben bisher über 27 Millionen Kilowattstunden Naturstrom erzeugt. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von 300.000 Kühlschränken bzw. einer Einsparung von 9.300 Tonnen CO2 seit dem Jahr 2012. Alleine die Summe der Photovoltaikpaneele der Bürgersolarkraftwerke ergibt mittlerweile eine Fläche von 17 Fußballfeldern.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten unter www.windmachen.buergerkraftwerke.at

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up