Donnerstag, Juni 13, 2024

Mit einem praktischen Werkzeug bietet Siemens Einblick in die langfristige Leistungsfähigkeit eines Gebäudes – für eine höhere Effizienz, Kostensenkungen und zur Verringerung von Umweltauswirkungen.

Unsere Welt erfährt Veränderungen, die uns zu einem neuartigen Denken zwingen: demografischer Wandel, Urbanisierung, globale Erwärmung und Ressourcenknappheit. Maximale Effizienz hat deswegen höchste Priorität. Aber auch das Wohlbefinden der Nutzer, der Bedarf nach Schutz und Sicherheit werden immer größer. Für Unternehmen ebenso wie für unsere Gesellschaft ist Erfolg dadurch definiert, wie gut diese Herausforderungen gemeistert werden.

Mit dem »Advantage Navigator« hat die Siemens-Division Building Technologies ein passendes Analyse- und Optimierungstool dazu vorgestellt. Mithilfe der Softwareplattform lässt sich die langfristige Betriebsleistung einzelner Gebäude, größerer Anlagen und sogar Netzwerke aus hunderten oder sogar tausenden von Standorten verfolgen. Die Überwachung der Gebäudesystemleistung, des Energiebedarfs sowie der Energieversorgung werden so effizient und zielgerichtet umgesetzt.

Die integrierte Plattform ist cloud-basiert und damit flexibel in die eigene Unternehmens-IT und Gebäudetechnik einbindbar. Sie kann an den Kundenbedarf angepasst werden und überwacht die Gegebenheiten der Objekte. Das System zeichnet sich durch das leistungsstarke Berichtswesen und die Analysefähigkeit aus. Für Betreiber bieten die erhaltenen Informationen –  Kennzahlen für Energieverbrauch, Energiebeschaffung und Nachhaltigkeit – die Grundlage, um Investitionen in Effizienzmaßnahmen zu optimieren und um fundierte Entscheidungen für die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit treffen zu können.

Stärkung auf allen Ebenen

Der Navigator sorgt für größere Genauigkeit und Präzision, um tagtägliche Energie- und Effizienzziele auf allen Organisationsstufen erfüllen zu können.

Energieanalyse:

  • Vergleich und Einschätzung von Leistungskennzahlen
  • Analyse der Gebäude und des gesamten Gebäudebestands aufgrund von kundenspezifischen Kriterien
  • Identifizierung kostensparender Rechnungsfehler vonseiten der Energielieferanten
  • Verbesserung des Budgetplans durch Vergleich von Energiehaushalt, Preisen, aktuellen Kosten und damit zusammenhängenden Positionen

Systemleistung:

  • Zugang zu einer ganzheitlichen Betrachtung der Leistungsfähigkeit der Infrastruktur
  • klare Einsicht für eine Optimierung der betrieblichen Effizienz
  • Fernzugriff auf das Gebäudemanagementsystem

Umweltanalyse:

  • Darstellung des Treibhausgas-Inventars durch Anzeige des gesamten CO2-Ausstoßes in Bezug auf die Zeit und pro Gebäude
  • Bereitstellung von Echtzeitdaten, die Informationen liefern, ob ein Gebäude den externen Vorschriften entspricht
  • Integration der Vorteile der Nachhaltigkeit in Berichte, um Effizienzmaßnahmen rechtfertigen zu können

Mit dem Ansatz, sich über das Energiemanagement hinaus mit der gesamten Gebäudeanalytik zu befassen, ist Siemens sehr nahe an den Bedürfnissen des aktuellen Marktes, bestätigt auch Matt Heffley, Autor eines Benchmark-Berichts von Verdantix über Analyse- und Energiemanagementsoftware: »Advantage Navigator ist eine der umfassendsten Energie- und Betriebsleistungsplattformen, die sowohl Analysen zur Energieversorgung als auch zum Energiebedarf beinhaltet.«

Anwendung und Contracting

In Österreich ist die Plattform in Wiener Neustadt bereits seit 2015 im Einsatz. Sie sorgt dort für eine genaue Überwachung und eine optimale Betriebsführung von Gebäuden. Darüber hinaus hat der niederösterreichische Bezirk Siemens mit einem Energiespar-Contracting beauftragt, da zahlreiche Gebäude durch veraltete Anlagen einen zu hohen Energieverbrauch aufwiesen. Vor gut einem Jahr begann Siemens mit der energietechnischen Modernisierung von Gebäuden wie Schulen und Kindergärten sowie dem Stadttheater und Stadtmuseum.

Diese Arbeiten wurden bereits fertiggestellt. Insgesamt lassen sich damit mehr als 100.000 Euro pro Jahr sparen. Investiert wird rund eine Million Euro. Die Investitionskosten werden aus den eingesparten Energiekosten bestritten. Danach profitiert die Gemeinde zu 100 % von den reduzierten Betriebskosten und der durch die Modernisierung bewirkten Wertsteigerung der Immobilien.
Am 1. Jänner 2016 startete die 15-jährige Garantiephase, in welcher regelmäßig über die erreichten Einsparungen berichtet wird. Die Energieeinsparungen werden großteils durch folgende Maßnahmen erzielt: Optimierung der Regelungstechnik aller Gebäude, Sanierung der Fenster, Dämmung der oberen Geschoßdecken, Einbau von energieeffizienten Pumpen und teilweise Umrüstung der Beleuchtung auf LED.

Unter die Lupe genommen

Und Niederösterreich setzt bei der Optimierung weiterer Standorte auf Energiesparlösungen von Siemens. So wurden das BORG & NMS Deutsch Wagram sowie die Gebäude der landwirtschaftlichen Fachschule Tullnerbach und die Bezirkshauptmannschaft Melk genau unter die Lupe genommen. Die drei Liegenschaften wurden in das Advantage Operation Center (AOC), die Fernüberwachungszentrale von Siemens Building Technologies in St. Pölten, integriert. Die Datenerfassung in den Gebäuden erfolgt automatisch, die Energiedaten werden stündlich in das System eingetragen. Die Experten im AOC können so Rückschlüsse auf die Energieflüsse ziehen. Die Leiter der Gebäudeverwaltung des Landes Gerhard Tretzmüller und Karl Dorninger sind überzeugt, dass es in den Liegenschaften große Potenziale gibt. »Erste Einblicke in die bereits aufgezeichneten Daten bestätigen dies bereits«, freuen sich auch Karlheinz Pertl und Andreas Jatschka von Siemens. Die gewonnenen Daten fließen in einen konkreten Maßnahmenkatalog.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up