Samstag, Juli 20, 2024

Die alljährliche Konjunkturerhebung des Fachverbandes der Stein- und keramischen Industrie liefert auch heuer wenig Grund zur Freude. Nachdem der Umsatz der Branche 2012 noch ein leichtes Plus von 0,22 Prozent erreicht hatte, musste 2013 ein Rückgang von 0,91 % auf 3,35 Milliarden Euro hingenommen werden.

Besonders hart war das vergangene Jahr für jene Branchen, die stark vom Hochbau anhängig sind. »Der Hochbau lahmt«, stellt Fachverbands-Geschäftsführer Andreas Pfeiler fest und kritisiert die zaudernde Wohnbaupolitik der Regierung. Rückgänge gab es in neun Teilbranchen. Die größten Verlierer sind die Ziegel- und -fertigteilindustrie (-6,87 %), die Naturwerksteinindustrie (-5,51 %) und die Beton- und -fertigteilindustrie (-3,82 %). Zuwächse gab es in vier Teilbereichen. Das größte Plus verzeichnete dabei die hoch spezialisierte Feinkeramische Industrie (+15,68 %), doch auch die Schotterindustrie (+7,42 %) blickt zufrieden auf das Jahr 2013 zurück.

Von der Bundesregierung fordert der Fachverband, die im Koalitionsabkommen angekündigten Maßnahmen im Wohnbau auch tatsächlich umzusetzen. Auch in Sachen Infrastruktur hofft der Fachverband, dass es zu keinem Konflikt zwischen Ankündigungspolitik und budgetpolitischen Realitäten kommt. »Das Festhalten an den Rahmenplänen ist für die Wirtschaft im Allgemeinen und unsere Mitgliedsunternehmen im Speziellen von größter Bedeutung. Denn es geht um die Planungssicherheit für unsere Betriebe und damit verbunden um die Sicherung tausender Arbeitsplätze«, erklärt Obmann Manfred Asamer.  

Auf europäischer Ebene ortet der Fachverband aktuell einen Zielkonflikt zwischen der Klima- und Energiepolitik einerseits und den Zielen zur Re-Industrialisierung Europas andererseits. »Wer auch in Zukunft eine Industrie in Europa haben möchte, sollte klima- und energiepolitische Ziele mit Augenmaß definieren«, fordert Obmann-Stellvertreter Robert Schmid. Die derzeitigen Auflagen würden vor allem KMU vor beinahe unüberwindliche Hürden stellen.    

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...
Alfons A. Flatscher
02. Juni 2024
Elon Musk, Tesla-Gründer und Twitter-Eigner, ist immer gut für Sager. Jetzt wurde er gefragt, wer denn im November die Präsidentenwahlen gewinnen werde: Biden oder Trump? Er habe keine Ahnung, antwort...

Log in or Sign up