Freitag, Juni 21, 2024

Zwei Einzelgebäude aus dem Jahr 1867 im burgenländischen Pöttelsdorf sollten wieder zu einer Einheit verbunden werden und zeitgemäßen Wohnraum für eine Familie schaffen. Diese Aufgabenstellung löste das Architekturbüro gerner°gernerplus mit einem einfachen und klaren Konzept.

Altbestand im Einklang mit Neubau

Die beiden bestehenden Hauptgebäude wurden durch einen Zubau entlang der  straßenseitigen Mauer miteinander verbunden. Das Grundstück hat dadurch  eine Abschirmung gegenüber Lärm und Südsonne erfahren. Der Innenhof definiert sich nun noch klarer als geschützter Innenhof. Der behutsame Umgang mit dem Bestand hatte große Priorität. Der Neubau hält durchgängig einen Respektabstand zum Vorhandenen, historische Details  wie die Natursteineinfassungen der Fenster oder Gesimse wurden einbezogen. Die Vorzüge von Alt und Neu betonen sich im Kontrast gegenseitig.

Aluminium und Glas dominieren den Zubau

Neue Öffnungen im Mauerwerk wurden als geradlinige Einschnitte gesetzt. Der verbindende Zubau wurde durch raumhohe Schiebetüren aus pulverbeschichteten Aluminiumprofilen gestaltet. Durch sie öffnet sich der Raum auf der gesamten Längsseite zum Hof und wird mit weichem Nordlicht hell, aber blendfrei  belichtet. Über den durchgehenden Oberlichtstreifen in der straßenseitigen  Wand entsteht ein zusätzlicher Lichtakzent.

Werthaltigkeit durch Metallbautechnik mit der Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster

Die Architekten und der Bauherr, Manfred Böhm, wählten den Werkstoff Aluminium und vertrauten auf einen Metallbauer, der die Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster führt. Sie setzten damit auf Metallbautechnik, die den in der Planung und Umsetzung architektonischen Anforderungen gerecht  wird. „Das zeitgemäße Material und die Ausführungsqualität  stehen im perfekten Kontext zum Altbestand. Die Wertschätzung der Substanz wird durch die schlanken Aluminiumprofile und die Farbwahl betont. Die Leichtigkeit in der Handhabung der Schiebetüren zum Hof zeigt die moderne Haltung und die ebenbürtige Affinität zwischen uns Architekten und dem Besitzer“, so Gerda Gerner. Das Projekt wurde mit dem Architekturpreis des Landes Burgenland 2012 ausgezeichnet.

 

 

 

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up