Dienstag, Mai 21, 2024
Wien: Mehr als nur Sanierungsförderung
Michael Ludwig und Kathrin Gaál freuen sich über die neue Sanierungs- und Dekarbonisierungsverordnung. (Fotocredit: Stadt Wien/Christian Jobst)

Die Wiener Landesregierung hat einstimmig eine neue Sanierungs- und Dekarbonisierungsverordnung beschlossen. Ziel ist ein ganzheitlicher Ansatz, der die Dekarbonisierung und nicht nur reine Sanierungsmaßnahmen fördern soll. Alleine im ersten Jahr ist das Investitionsvolumen auf über eine Viertelmilliarde angehoben.

Mit der neuen Sanierungs- und Dekarbonisierungsverordnung will die Stadt Wien nichts weniger als einen Paradigmenwechsel bei der Förderung von Gebäudesanierungen hin zur Dekarbonisierungsförderung erreichen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Förderung von Sanierungsmaßnahmen in Gebäuden, der Förderung von Sanierungsmaßnahmen innerhalb der Wohnungen, der Vereinfachung der Förderabwicklung und auf der Erweiterung des Bezieher*innenkreises. Dafür wird ein zusätzliches Investitionsvolumen von 112 Millionen Euro mit nunmehr insgesamt 260 Millionen Euro im ersten Jahr geschaffen. Die Maßnahmen verfolgen laut Bürgermeister Michael Ludwig auch den Zweck, die »Bauwirtschaft in einer schwierigen Zeit zu stimulieren«. Damit stelle sich Wien den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen mit der vollen Kraft einer prosperierenden Metropole entgegen, so der Bürgermeister.

Die Verordnung

Die Förderungen betreffen unter anderem die thermische Sanierung der Gebäudehülle und die Umstellung von Heizungen bzw. gebäudetechnischen Systemen auf alternative Energiesysteme. Auch Übergangslösungen und Vorbereitungsmaßnahmen ohne sofortige Umstellung auf ein erneuerbares Energiesystem – zum Beispiel, wenn mittelfristig ein Fernwärme-Anschluss erfolgen soll – können unterstützt werden.

Für Maßnahmen zur vollständigen Dekarbonisierung einer Wohnung, wie etwa dem Umbau von einem Gas- auf einen Elektroherd, gibt es eine spezielle Dekarbonisierungsprämie. Diese geht direkt an Wohnungsnutzer*innen und federt die Kosten ab. Die Dekarbonisierungsprämie kann von 1.000 Euro auf 1.500 Euro pro Wohnung erhöht werden, wenn die vollständige Dekarbonisierung der Wohnungen im Zuge einer Heizungsumstellung im gesamten Haus erfolgt. »Durch die neue Sanierungs- und Dekarbonisierungsverordnung wird der Weg in eine nachhaltige und zukunftsfitte Sanierung der bestehenden Gebäude dieser Stadt geebnet«, ist Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál überzeugt. Und für NEOS Wien Wohnbausprecherin Selma Arapovic markiert die Novelle »einen bedeutenden Schritt weg von der reinen Förderung von Sanierungen hin zu umfassenden Maßnahmen zur Sanierung und Dekarbonisierung bestehender Gebäude«.


Förderung von Sanierungsmaßnahmen (Auswahl):

  • Förderung der energetischen Sanierung von gebäudetechnischen Systemen
  • Anpassung der Förderung der Heizungsumstellung in Mehrfamilienhäusern
  • Förderung von Sockelsanierungen an und in Gebäuden, vorausgesetzt mindestens 30 % der Wohnnutzfläche werden auf hocheffiziente alternative Energiesysteme umgestellt
  • Neue Förderung zur Errichtung von Fahrradabstellräumen
  • Wegfall der »20-Jahres-Regel« bei der Nachrüstung auf hocheffiziente alternative Energiesysteme sowie bei Maßnahmen zur Errichtung geeigneter Sonnenschutzeinrichtungen:
  • Erweiterung der förderungswürdigen Objekte, indem das Erfordernis einer 20 Jahre alten Baubewilligung wegfällt.
  • Förderung der Kreislaufwirtschaft in der Sanierung
  • Durch Möglichkeit von Kombinationsförderungen entsteht außerdem eine flexiblere und der Situation angepasste Förderungsgestaltung. Nach dem Prinzip: Bessere Sanierung führt zu größerer Unterstützung.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Nicole Mayer
26. Jänner 2024
Der Bewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für Unternehmensqualität in Österreich ist eröffnet. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) sucht Quality Austria wieder...
Alfons A. Flatscher
26. Jänner 2024
Ganz oben auf der Agenda unserer Leser*innen steht: Neues schaffen! Wir haben gefragt, 150 Leser*innen haben uns qualifizierte Antworten geliefert. (Zum Artikel: Chancen überall, nicht erst ab 2025) D...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...

Log in or Sign up