Sonntag, Juni 23, 2024
ETHOUSE Award 2024 - Call for Entries
(Credit: iStock)

Der Preis für energieeffizientes Sanieren geht in die nächste Runde: Gewinner*innen winken unter anderem 12.000 Euro. Auch explizit Gemeinden sind angesprochen. Die Einreichfrist für Projekte endet am 9. Oktober.

Die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme lobt den ETHOUSE Award heuer zum 12. Mal aus. Sie würdigt damit thermische Gebäudesanierungen, die Energieeffizienz auf hohem Niveau umgesetzt haben, und verschafft dem Thema Öffentlichkeit. Denn: die thermische Sanierung reduziert nicht nur CO2-Emissionen, Kosten und Energie für den Privatmann oder die Privatfrau, sondern macht allgemein unabhängiger von Energieimporten aus dem Ausland und entlastet die Energienetze. Clemens Hecht, der Sprecher der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme, betont: „Die Siegerprojekte des ETHOUSE Award machen Vergangenheit zukunftsfähig – für die Klimaneutralität und eine lebenswerte Zukunft ist das ein Muss.“

Die Projekte werden unter anderem nach Ausführungsqualität, dem Umgang mit dem Altbestand, architektonischer Umsetzung sowie dem Umfang der Energieeinsparung bewertet. Einreichungen sind in drei Kategorien möglich, öffentliche, gewerbliche als auch Wohn-Bauten können ausgezeichnet werden - einziges Kriterium ist das Datum der Fertigstellung: Seit 9.10.2020 müssen die Bauten stehen. Neben Planer*innen werden auch die WDVS-verarbeitenden Betriebe ausgezeichnet.

Der mit 12.000 Euro dotierte Preis wird am 6. März 2024 in Wien verliehen. Neben einer Auszeichnung für den Vollwärmeschutz erhalten die Preisträger*innen auch eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Projekte gehen automatisch in den Pool des EAE-Award vom europäischen Dachverband ein. Begleitet wird die Ausschreibung seit März von einer Online-Talkreihe: Dabei widmet sich QG-Sprecher Clemens Hecht gemeinsam mit Expert*innen dem Thema „Energieeffizienter Gebäudebestand 2040: eine Vision verwirklichen“ - immer wieder aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Einen Eindruck können Sie sich auf dem QG-Youtube-Kanal verschaffen: www.youtube.com


Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen nötig:

  • Sanierungskonzept / Projektdokumentation
  • Energieausweis / Energieausweisberechnung
  • Kurzbeschreibung des Projekts (Word-Format: ca. ½ Seite)
  • bildliche Dokumentation der Objekte inkl. Material anhand von Fotos und Plänen (ausschließlich im Format .jpg, 300 dpi, CMYK, druckfähig)
  • Anmeldeformular (Download unter www.waermedaemmsysteme.at/ethouse-award)

Senden muss man die Unterlagen danach digital an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 
Bei Fragen können Sie sich an Mascha Horngacher wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., oder telefonisch unter +43 676 50 42 696.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up